zum Kontaktformular   zum Facebook-Profil der HSG   zum Twitter-Profil der HSG   zum YouTube-Kanal der HSG   zum Wikipedia-Eintrag der HSG   zum Instagram-Profil der HSG   Handball im TV-Kalender abonnieren   HSG-News als RSS-Feed abonnieren
HSG - News
Montag, 13.08.2018 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 1.023 Aufrufe
Männer 1:
HSG scheint für den Start gerüstet
Hanaus Drittliga-Handballer präsentieren sich eine Woche vor dem DHB-Pokal trotz Verletzungssorgen in guter Form
Foto: HSG Hanau / Archivfoto: TAP
Eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel – die HSG Hanau startet bereits am kommenden Samstag in die neue Saison – haben die Hanauer gegen die TSG Haßloch einen letzten Härtetest absolviert. Die Generalprobe für den DHB-Pokal am nächsten Wochenende ist dabei gelungen, denn die HSG kontrollierte die Partie gegen das Team aus der 3. Liga Süd ohne größere Probleme und gewann schließlich deutlich mit 31:23 (17:11). Einzig das stetig anwachsende Lazarett dürfte HSG-Coach Patrick Beer Sorgen bereiten.

Nachdem Kreisläufer Lucas Lorenz nach einer Ellbogen-Operation in den nächsten Monaten fehlen wird, fällt nun auch Yannick Ahouansou aus, den Beer aus der zweiten Mannschaft der Hanauer rekrutiert hatte und der Lorenz eigentlich ersetzen sollte – Ahouansou hat sich das Syndesmoseband im Knöchel gerissen. Auch Michael Hemmer, der in der Sommerpause als letzter Spieler zu den Hanauern stieß und deren Rückraumspiel beleben sollte, fehlte gegen Haßloch, nachdem er wenige Stunden zuvor umgeknickt war. „Er hat sich wohl die Bänder gerissen“, rechnet Beer auch hier mit einer längeren Pause.

In Yannik Woiwod und Dennis Gerst standen gegen Haßloch zu Spielbeginn daher lediglich zwei Neuzugänge auf dem Feld, und insbesondere Gerst sorgte rasch für Furore: Der blitzschnelle Rechtsaußen fiel vor allem durch seine Stärke bei der Ersten Welle auf und auch bei der Schnellen Mitte eröffnen sich den Hanauern durch den Linkshänder neue Optionen. Gutes Tempospiel der Hausherren bestimmte daher auch die Anfangsphase der Partie, weshalb Hanau nach fünf Spielminuten bereits mit 4:1 führte.

Die Hanauer Abwehr um den gewohnt starken Innenblock mit Marc Strohl und Yaron Pillmann stand gerade in der Anfangsviertelstunde sicher, deshalb konnte es Beer verschmerzen, dass sich im Tempospiel einige Fehler einschlichen und seine Spieler nicht jede gute Chance auch verwerteten.

Im gebundenen Spiel hatte die HSG zudem zuweilen Probleme mit der sehr offensiven 3:2:1-Abwehr der Haßlocher; nach gut einer Viertelstunde stellte die TSG beim Stand von 8:5 für Hanau die Abwehr auf eine 6:0-Deckung um, was dem Team von Patrick Beer in die Karten spielte: Die Hanauer kamen in der Folge leichter zu Toren und hatten bis zum Pausenpfiff einen komfortablen 17:11-Vorsprung herausgespielt.

Zu Beginn der zweiten Hälfte überstand die HSG zwei Unterzahlsituationen ohne größere Probleme, auch wenn gegen die nun wieder offensiver agierenden Gäste die Fehlerquote anstieg. Nach gut 40 Minuten ersetzte Neuzugang Benedikt Müller Kapitän Sebastian Schermuly im Tor und kam von Minute zu Minute besser ins Spiel. Dabei erwies sich Müller nicht nur als wahrer Siebenmeter-Killer – der neue HSG-Schlussmann parierte gleich zwei Strafwürfe – sondern zeigte auch gegen Würfe aus dem Spiel einige starke Paraden.

Seine Vorderleute hatten dadurch wenig Mühe, den Vorsprung zu verteidigen und in den Schlussminuten auf acht Tore auszubauen – unter anderem mit einem sehenswerten Kempa-Trick, den der treffsichere Maximilian Bergold wuchtig vollendete. Nach 60 Minuten konnten sich die Hanauer über einen nie gefährdeten 31:23-Sieg freuen, der die logische Folge einer über weite Strecken guten Vorstellung der HSG war.

Entsprechend zufrieden zeigte sich Beer nach dem Abpfiff: „Für uns war es das letzte Testspiel, da ging es nur um den Sieg“, hatte der HSG-Coach sein Team schon vor Spielbeginn in den Wettkampfmodus gebracht. Das zeigte, dass es bis auf kleinere Schwächen bereit für das erste Pflichtspiel ist und dass auch die Neuzugänge – sofern sie sich nicht mit einer Verletzung herumplagen – gut integriert sind.

Ähnlich wie gegen Haßloch wollen die Hanauer in dieser Saison ihre Erste Welle forcieren: „Mit Dennis Gerst auf Rechtsaußen klappt das schon sehr gut“, rechnet Beer künftig mit mehr Treffern nach Tempo-Gegenstößen, auf der anderen Seite gäbe es noch etwas Luft nach oben. Lediglich die Verletzungssorgen trüben die Laune des Hanauer Trainers, der mit Henrik Graichen diesmal einen A-Jugendlichen in den Kader berief, um die Personalnot am Kreis zu beheben.

Als Alternative für den Rückraum hat sich in Tarek Marschall während der Vorbereitung ein weiterer Spieler aus der A-Jugend aufgedrängt, der nach dem Ausfall von Hemmer auf weitere Einsätze hoffen kann.

Von Robert Giese
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 13.08.2018
Artikel übernommen von Andreas am 14.08.2018

Facebook
Youtube
weitere HSG-News
Mittwoch, 14.11.2018 - Meldung von Thorti - 207 Aufrufe
Jugendleitung:
Sichtungstraining der HSG Hanau für die Jahrgänge 2005-08 am 20 Januar 2019
Zum zweiten Mal veranstaltet die Jugendabteilung der HSG Hanau am 20. Januar 2019, von 9.30-12.30 Uhr, für alle interessierten Nachwuchsspieler der Jahrgänge 2005-08 eine offene Sichtung mit anschließender ...
mehr...

Donnerstag, 01.11.2018 - Meldung von Thorti - 344 Aufrufe
Superminis, Jugendleitung:
Minitraining wieder in Steinheim
mehr...

Donnerstag, 15.11.2018 - Bericht von Thomas - 322 Aufrufe
Männer 1:
Beer setzt gegen Erlangen auf Rückkehrer und ausgeruhten Kader
Sonntag, 17 Uhr in der Main-Kinzig-Halle
Nach einer spielfreien Woche steht für die HSG Hanau der zwölfte Spieltag in der 3. Handball-Liga Ost auf dem Programm. Gegner ist am Sonntag (17 Uhr, Main-Kinzig-Halle) der HC Erlangen II. HSG-Coach Patrick Beer hofft im Duell ...
mehr...

Samstag, 17.11.2018 - Pressebericht - Katja Vügten - 20 Aufrufe
A-Jugend:
Saisonpremiere in der Main-Kinzig-Halle
Doppelspieltag gegen HC Erlangen – Bundesliga-A-Jugend bestreitet das Vorspiel
Die HSG Hanau freut sich riesig auf ihren Doppelspieltag in der Main-Kinzig-Halle: Der HC Erlangen wird am Sonntag empfangen. Das Vorspiel der Drittbundesliga-Herren bestreitet dabei um 14 Uhr die Bundesliga-A-Jugend. Sie erhofft sich bei ...
mehr...

Dienstag, 13.11.2018 - Pressebericht - Katja Vügten - 158 Aufrufe
A-Jugend:
Mental starke Hanauer 31:29-Derby-Sieger
Nach großartigem Kampf gestern Abend in Gelnhausen überlegen
Jubel bei Spielern, Verantwortlichen und Fans der Hanauer A-Jugend: Im spannungsgeladenen Bundesliga-Derby beim TV Gelnhausen gestern Abend konnte man die Oberhand behalten! Dank des knappen, aber verdienten 31:29-Sieges (Hz. 15:13) zogen ...
mehr...

Dienstag, 13.11.2018 - Bericht von Thorti - 211 Aufrufe
B-Jugend:
Arbeitssieg in Gelnhausen
TV Gelnhausen I - HSG Hanau I 27:28
Mit dem Glück des Tüchtigen sicherte sich die B1 der HSG Hanau ein 28:27 gegen den Nachwuchs des TV Gelnhausen. Damit belegt das Team von Jan Kukla und Jörn Winter aktuell den fünften Tabellenplatz in der Oberliga Hessen.
mehr...

Dienstag, 13.11.2018 - Bericht - Carsten Bernd - 154 Aufrufe
B2-Jugend:
Auch die B2 erfolgreich gegen den TV Gelnhausen
HSG Hanau II - TV Gelnhausen II 28:25
Wie die A- und die B1 Jugend, gewinnt die B2-Jugend am Sonntag zu Hause in der OHS mit 28:25 (Hz: 12:14) gegen den TV Gelnhausen und bleibt Tabellenführer der BOL.
mehr...

Montag, 12.11.2018 - Bericht von Dirk - 110 Aufrufe
C-Jugend, C2-Jugend:
C2 weiterhin ungeschlagen
mehr...

Montag, 12.11.2018 - Bericht von - 75 Aufrufe
E-Jugend:
E1 gewinnt gegen Hainhausen
mehr...
Montag, 12.11.2018 - Bericht von Jörn S. - 123 Aufrufe
Männer 2:
Landesligateam feiert ungefährdeten Heimsieg
HSG Hanau II – HSG Fürth/Krumbach 33-28 (16-11)
Mit einem Sieg ohne große Glanzpunkte, festigt das Team von Norbert Wess seine Position in der Spitzengruppe der Landesliga Hessen Süd.
mehr...
MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON