zum Kontaktformular   zum Facebook-Profil der HSG   zum Twitter-Profil der HSG   zum YouTube-Kanal der HSG   zum Wikipedia-Eintrag der HSG   zum Instagram-Profil der HSG   Handball im TV-Kalender abonnieren   HSG-News als RSS-Feed abonnieren
HSG - News
Freitag, 29.11.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 228 Aufrufe
Männer 1:
„Die Derbys waren einfach geil“ - Luca Braun will mit der HSG endlich auch Zuhause siegen
HSG-Neuzugang Luca Braun fühlt sich in Hanau schon wohl
Foto: Archivfoto: Roland Adrian
Bildtext: Neuzugang Luca Braun will noch torgefährlicher für die HSG Hanau werden. Der Derbysieg in Gelnhausen zählt nach den ersten vier Wochen zu seinen Highlights im HSG-Trikot. Archivfoto: Roland Adrian

Luca Braun ist der jüngste Neuzugang im Kader der HSG Hanau: Seit rund einem Monat verstärkt der knapp zwei Meter große Linkshänder den Drittligisten auf der rechten Seite und hat bereits 14 Treffer für seinen neuen Verein erzielt.

Wir haben mit Braun, der zuvor für die zweite Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen auflief, über seine Champions-League-Erfahrungen sowie die beiden zurückliegenden Derbys und gesprochen und in Erfahrung gebracht, was die Hanauer Fans vom gebürtigen Dieburger noch erwarten können.

Herr Braun, Sie haben mittlerweile vier Spiele für Hanau bestritten. Wie sind Sie aufgenommen worden?

Ich bin hier sehr gut aufgenommen worden, verstehe mich mit allen gut und habe viel Spaß. Außerdem freue ich mich natürlich, wieder so nahe bei meiner Heimat zu sein. Auf dem Spielfeld habe ich nach der kurzen Zeit zwar leider noch nicht alle Spielzüge verinnerlicht, aber ich komme von Training zu Training besser zurecht. Es hilft mir dabei, dass ich bei den Spielen nicht so lange auf der Bank sitze und viel spiele, denn das gibt mir einerseits ein gutes Gefühl und andererseits gewöhne ich mich dadurch schneller an die Mannschaft.

Unter den vier Spielen waren auch schon die emotionalen Derbys in Gelnhausen und gegen Nieder-Roden. Wie haben Sie die Stimmung bei diesen besonderen Partien empfunden?

Diese Derbys waren einfach geil, denn in einer vollen Halle macht es einfach viel mehr Spaß. Bei der zweiten Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen kamen normalerweise 300 oder 400 Zuschauer, da ist das hier in Hanau schon ein ganz anderes Erlebnis. Aber ich wusste schon, was mich erwartet, weil ich Spiele in der Main-Kinzig-Halle bereits als Zuschauer verfolgt habe.

Dabei haben Sie auch schon einmal eine ganz andere Kulisse kennengelernt, denn Sie haben mit der zweiten Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen in der Champions League in Kielce gespielt, als die erste Mannschaft zeitgleich gegen Kiel antreten musste. Was für ein Erlebnis war das?

Als wir da in der Halle standen, musste ich erst einmal realisieren, was da gerade passiert, das ist schließlich eine ganz andere Welt: Die Stimmung in der Halle war ganz anders, überall standen Kameras, da die Partie im Fernsehen übertragen wurde. Handballerisch war unser Gegner auch ein ganz anderes Kaliber als das, was wir gewohnt waren. Insgesamt sicher ein außergewöhnliches Erlebnis und eines der Highlights meiner Karriere, auch wenn uns die polnischen Fans ausgebuht haben.

Von der Champions League zurück in die 3. Liga Mitte: Wie sind Sie mit Ihren bisherigen Leistungen zufrieden, und was können die Hanauer Fans noch von Ihnen erwarten?

Bis jetzt bin ich eigentlich ganz zufrieden, aber besser geht es natürlich immer. Eine meiner Stärken ist normalerweise die Abwehrarbeit, da kam ich bisher noch nicht allzu lange zum Einsatz, weil die HSG defensiv sehr gut aufgestellt ist. Eine weitere Stärke von mir ist es, Tore zu werfen (lacht), daher denke ich, dass sich die Hanauer Fans noch auf sehr viele Tore von mir freuen können – zumindest hoffe ich das.

Bisher haben Sie mit der HSG dreimal in der Main-Kinzig-Halle gespielt, ein Sieg ist dabei noch nicht herausgesprungen – warum klappt es gegen Elbflorenz II mit dem ersten Heimsieg, seit Sie mit an Bord sind?

Wenn wir das umsetzen, was wir uns im Training vornehmen, dann wird das mit dem Heimsieg funktionieren. Elbflorenz hat mit dem Sieg gegen Leutershausen zwar gezeigt, was es kann, aber es ist unser Anspruch, sie zu besiegen. Ich denke, dass wir das bessere Team sind und unsere Heimspiele müssen wir einfach gewinnen.

Das Interview führte Robert Giese.
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 29.11.2019
Artikel übernommen von Andreas am 29.11.2019

Facebook
Youtube
weitere HSG-News
Mittwoch, 11.12.2019 - Bericht von Thomas - 234 Aufrufe
Männer 1:
Hanaus Coach Lücke: ‘Dieses Spiel hat viele Zuschauer verdient‘
Weihnachtsspiel am Samstag gegen die HSG Dutenhofen-Münchholzhausen
Das letzte Heimspiel des Jahres steht für die HSG Hanau auf dem Programm. Am Samstag (20 Uhr, Main-Kinzig-Halle) treffen die Grimmstädter auf die HSG Dutenhofen-Münchholzhausen, der zweiten Mannschaft des Bundesligisten HSG ...
mehr...

Mittwoch, 11.12.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 72 Aufrufe
Männer 1:
Der Norwegen-Legionär
Hanaus Michael Hemmer über seine Zeit im Norden und bei der HSG
Michael Hemmer steht seit rund anderthalb Jahren in Diensten des Drittligisten HSG Hanau, in denen er die Hanauer Fans immer wieder von seinen Offensivqualitäten überzeugen konnte – wenn den Rückraumspieler denn nicht ...
mehr...

Montag, 09.12.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 45 Aufrufe
Männer 2:
HSG Hanau II fährt Pflichtsieg ein
LANDESLIGA 33:25-Sieg gegen Fürth/Krumbach
Die zweite Mannschaft der HSG Hanau hat im Heimspiel gegen den Tabellenletzten der Landesliga Süd nichts anbrennen lassen und die HSG Fürth/Krumbach mit 33:25 (17:10) besiegt. Beim nie gefährdeten Heimsieg konnte das ...
mehr...

Dienstag, 10.12.2019 - Bericht - Andreas Geiss - 133 Aufrufe
C-Jugend:
Das Kollektiv ist der Star
SG Egelsbach : HSG Hanau 20:32
Am Wochenende stand das letzte Vorrundenspiel gegen die SG Egelsbach für die C-Junioren aus Hanau an. Nach den gezeigten Leistungen der letzten Wochen war die Frage ob die Grimmstädter Junioren auch gegen einen vermeintlich ...
mehr...

Montag, 09.12.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 290 Aufrufe
A-Jugend:
JBLH: Über Weihnachten den Resetknopf drücken
HSG Hanau geht mit 18:21 gegen TSG Münster in die Pause
Die Hanauer A-Jugendlichen gingen im Pokalrunden-Heimspiel am Samstagabend angesichts der bitteren 18:21-Niederlage (9:10) leer aus. Bitter vor allem deshalb, weil sie sich einmal mehr selbst geschlagen haben.
mehr...

Sonntag, 08.12.2019 - Bericht von Thomas - 609 Aufrufe
Männer 1:
HSG Hanau kann beim Aufstiegsanwärter Nußloch spektakulär punkten
Schermuly pariert Siebenmeter im entscheidenden Moment
Die HSG Hanau setzt ein spektakuläres Ausrufezeichen! Das Team von Trainer Oliver Lücke spielt in der 3. Handball-Liga Mitte beim Titelaspiranten SG Nußloch 30:30 (14:15) und bringt damit einen Punkt zurück in die ...
mehr...

Freitag, 06.12.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 387 Aufrufe
A-Jugend:
Jetzt aber: HSG will ersten Sieg feiern
Zu ungewohnter Zeit am Samstagabend um 20 Uhr empfängt A-Jugend-Bundesligist HSG Hanau die TSG Münster zum Hessen-Derby in der Doorner Halle.
mehr...

Donnerstag, 05.12.2019 - Bericht von Thomas - 356 Aufrufe
Männer 1:
HSG Hanau muss beim Titelanwärter Nußloch mit Weltmeister Zeitz ran
Hemmer fällt weiterhin aus
Vor einem schweren Auswärtsgang steht die HSG Hanau in der 3. Handball Liga. Am kommen Sonntag (17 Uhr, Olympiahalle) muss das Team von Trainer Oliver Lücke beim Tabellenzweiten SG Nußloch antreten. Auch wenn beim ...
mehr...

Mittwoch, 04.12.2019 - Bericht von - 190 Aufrufe
D-Jugend:
Ungeschlagen durch die Hinrunde
HSG Hanau - TV Gelnhausen 32:12 (13:6)
Auch im letzten Spiel der Hinrunde gegen den bis dato ebenfalls verlustpunktfreien TV Gelnhausen gab sich die D1 der HSG Hanau keine Blöße und siegte souverän mit 32:12.
mehr...
Montag, 02.12.2019 - Bericht - Sabine Koppenhöfer - 169 Aufrufe
D2-Jugend:
D2 gesamte Vorrunde ungeschlagen
In ihrem letzten Vorrundenspiel traf unsere D2 am Sonntagmittag in der Main-Kinzig Halle auf den Gegner aus Gelnhausen II.
mehr...
MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON