HSG | News
Improvisation bei Hanaus A-Jugend nötig
Foto: P. Scheiber
Pressebericht
Freitag, 24.09.2021 - Hanauer Anzeiger | 644 Klicks
Improvisation bei Hanaus A-Jugend nötig
Mit einem fulminanten 34:20-Heimsieg gegen den TV Gelnhausen hat die A-Jugend der HSG Hanau am vergangenen Wochenende die beiden ersten Punkte der noch jungen Bundesliga-Saison geholt, am kommenden Samstag wollen die Hanauer Nachwuchshandballer direkt nachlegen: Gegen die TSG Münster, die ab 16.30 Uhr in der Doorner Halle gastiert, soll für das Team von Adrian Schild der nächste Sieg her.

„Wir spielen zu Hause und da wollen wir gewinnen“, stellt der HSG-Coach unmissverständlich klar, und die bisher makellose Heimbilanz seiner Mannschaft lässt da durchaus hoffen: Beim bisher einzigen Spiel vor eigenem Publikum feierten die Grimmstädter einen Kantersieg. „Darauf können wir selbstverständlich aufbauen, vor allem auf die starke Leistung in der ersten Halbzeit“, zeigt sich Schild im Rückblick zufrieden, warnt aber auch: „Wenn wir nicht 100 Prozent geben, wird das bestraft, das haben wir in der zweiten Hälfte gegen Gelnhausen gesehen.“

Mit Münster kommt eine Mannschaft nach Hanau, die bisher erst einen Punkt eingefahren hat, bei der HSG Rodgau Nieder-Roden holte die TSG am vergangenen Wochenende ein 23:23- Remis, nachdem sie zur Halbzeit noch mit 15:10 geführt hatte. „Im Vergleich zum ersten Spiel“, merkt Schild mit Blick auf die 26:32-Heimpleite des Teams aus dem Taunus gegen die HG Saarlouis zum Saisonauftakt an, „haben sie sich deutlich gesteigert.“

Überzeugen kann Münster vor allem defensiv, der Tabellenfünfte verfügt nach Beobachtung von Schild über einen guten Torwart und eine stabile Deckung. „Ihre Abwehr“, fordert der HSG-Coach daher, „müssen wir mit viel Bewegung in unserem Angriffsspiel auseinanderziehen.“ Alternativ biete sich selbstverständlich an, über schnelles Umschaltspiel viele Tore zu erzielen, was den Hanauern gegen Gelnhausen schon hervorragend gelungen ist.

Dreh- und Angelpunkt im Spiel der TSG ist Mittelmann Paul Ohl, der neben Fynn-Nicolai Saam auch der erfolgreichste Torschütze von Münster ist. „Es ist wichtig, dass wir ihn unter Druck setzen und bis zum Schluss konzentriert verteidigen“, weiß der HSG-Coach, „denn sonst kommt am Ende oft noch der entscheidende Pass von ihm, zum Beispiel an den Kreis.“

Die HSG hatte eine schwierige Trainingswoche, Schild musste auf einige Spieler verzichten - teils, weil sie wegen Blessuren kürzertreten mussten, teils, weil sie auf Studienfahrt waren. „Wir mussten unter der Woche ein bisschen improvisieren“, hat der HSG-Coach das Beste aus den Umständen gemacht, „aber am Wochenende sollten alle Spieler wieder mit an Bord sein.“

rob
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 24.09.2021
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 24.09.2021
zurück zur Startseite
News-Center
Suche nach...      
Bericht
So, 23.10.21 - 403 Aufrufe
HSG Hanau gewinnt gegen Bayreuth und verteidigt die Tabellenführung 
Bericht
So, 21.10.21 - 487 Aufrufe
HSG Hanau will gegen Bayreuth Tabellenführung verteidigen
Bericht
So, 17.10.21 - 1.056 Aufrufe
HSG Hanau gewinnt Spitzenspiel  und erklimmt die Tabellenspitze
Bericht
So, 14.10.21 - 982 Aufrufe
HSG Hanau erwartet eine große Aufgabe beim Tabellenführer Dutenhofen/Münchholzhausen 
Meldung
So, 12.10.21 - 1.057 Aufrufe
Eintrittsregelung für das Spitzenspiel in Dutenhofen
Tickets müssen vorab gebucht werden
Pressebericht
So, 11.10.21 - 573 Aufrufe
Dank Scheibenschießen zum dritten Heimsieg
Hanauer A-Jungs starten in Hauptrunde B
MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON
3. Liga Handball
2000 - 2021  |  Made with passion and in Mainflingen by pate.
Jugendbundesliga-Handball