HSG|News
zurück zur Startseite
Pokal-Aus trotz großem Kampf
Foto: Spenkoch
Pressebericht
Montag, 02.05.2022 - Hanauer Anzeiger|25.805 Klicks
Pokal-Aus trotz großem Kampf
Hanauer A-Junioren unterliegen VfL Horneburg auch im Rückspiel
Die A-Jugend der HSG Hanau ist aus dem DHB-Pokal ausgeschieden. Am Samstagnachmittag erwies sich der VfL Horneburg auch im Viertelfinal-Rückspiel als zu stark für die Hanauer Handballer, die das Hinspiel bereits deutlich verloren hatten. In Hanau war die HSG nun praktisch ebenbürtig, hatte am Ende aber dennoch mit 26:30 (13:14) das Nachsehen.
 
 

Zu Beginn zeigte sich das Team von Adrian Schild gerade in der Abwehr stark verbessert, ließ wenig zu und konnte immer wieder Ballgewinne verzeichnen. Diese Ballgewinne konnte die HSG jedoch viel zu selten nutzen, allgemein fehlte es den Hausherren zunächst an Torgefährlichkeit. „Wir hatten im Angriff leider nicht die nötige Durchschlagskraft“, kommentierte Schild die Ladehemmung seines Teams, das nach zehn Minuten 1:3 zurücklag und sieben Minuten später bereits mit 3:7 im Hintertreffen war.

Die Moral der Gastgeber konnte das jedoch nicht erschüttern, sie holten im ersten Durchgang Tor um Tor auf und hatten zum Pausenpfiff den Anschluss hergestellt. „Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, das war super“, lobte der HSG-Coach den Kampfgeist seines Teams. „Leider haben wir uns etwas zu viele Fehler geleistet, so dass es ein sehr enges Spiel war - aber nach der hohen Niederlage im Hinspiel hätten wir zur Halbzeit deutlich führen müssen, um noch eine Chance aufs Weiterkommen zu haben.“

Anders als im Hinspiel gelang es den Hanauern aber auch im zweiten Durchgang, zumindest permanent in Schlagdistanz zu bleiben. Das lag einerseits daran, dass die HSG sich nicht so viele technische Fehler und Fehlpässe leistete wie beim ersten Duell mit dem VfL, andererseits zeigte Hanau ein deutlich verbessertes Rückzugsverhalten. „Horneburg ist nicht so ins Tempospiel gekommen wie im Hinspiel“, stellte Schild fest - das schnelle Umschaltspiel der Niedersachsen hatte am vergangenen Wochenende zur deutlichen Pleite der Hanauer geführt.

Mitte der zweiten Halbzeit lagen die Gastgeber daher lediglich mit 20:22 zurück, die Oberhand konnten die Grimmstädter aber nicht mehr erringen. „Schade, wir hätten zum Abschluss der Saison zumindest gerne noch gewonnen, aber meine Spieler waren am Ende einfach ziemlich platt“, kommentierte der HSG-Coach. Um in der neuen Saison erneut in der Bundesliga starten zu können, müssen sich die Hanauer nach dem Aus im Viertelfinale durch die Qualifikation kämpfen.

HSG Hanau: Anel Durmic, Spenkoch; Busse (7/3), Csaba (1), Fuchs (1), Gutknecht, Hetzel (1), Just, Koppenhöfer, Moock (4), Müller (1), Pogadl (2), Prüfert (1), Scholl (8)

Schiedsrichter: F. Förster / T. Förster
Siebenmeter: HSG 4/3, VfL 3/ 3
Zeitstrafen: HSG 2, VfL 1
Zuschauer: 110

rob
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 02.05.2022
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 03.05.2022

News-Center
Suche nach...
Busfahrt Gelnhausen1.jpg
Bericht
Sa, 18.01.23 - 371 Aufrufe
BLAUER BLOCK fährt zum Derby nach Gelnhausen
Pressebericht
Sa, 16.01.23 - 217 Aufrufe
JBLH: Zu viele Fehler, zu wenig Disziplin
Pressebericht
Sa, 16.01.23 - 186 Aufrufe
HSG Hanau II lässt Eingespieltheit vermissen
OBERLIGA Zu viele Fehler bei Niederlage gegen Obernburg / Am Anfang zu fahrig agiert
spielbericht-hanau-in-nieder-roden.JPG
Bericht
Sa, 15.01.23 - 573 Aufrufe
30:27-Derbysieg in Nieder-Roden
HSG Hanau setzt Erfolgslauf in 3. Liga fort – Lautstarke Unterstützung des Blauen Blocks
Pressebericht
Sa, 13.01.23 - 183 Aufrufe
JBLH: HSG Hanau hofft auf weiteres Erfolgserlebnis
Mannschaftsbegrüßung.jpg
Pressebericht
Sa, 12.01.23 - 188 Aufrufe
HSG II mit voller Kapelle nach Obernburg

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON