HSG|News
Viele Ballgewinne bringen Auswärtserfolg in Opladen
Foto: Moritz Göbel
Bericht
Sonntag, 18.02.2024|Bericht von Lucas Mertsching|700 Klicks
Viele Ballgewinne bringen Auswärtserfolg in Opladen
HSG Hanau siegt in der 3. Liga mit 34:28 beim TuS 1882 Opladen

Wichtiger Auswärtserfolg für Handball-Drittligist HSG Hanau. Am Samstagabend triumphierten die Grimmstädter mit 34:28 (17:15) beim TuS 1882 Opladen. Dabei zeigte die Spielgemeinschaft aus Steinheim und Kesselstadt die richtige Reaktion vor dem mit Spannung erwarteten Derby gegen Gelnhausen am kommenden Wochenende. In Leverkusen machte Hanau gegen eine der stärksten Abwehrreihen der Staffel Süd-West in der Offensive ein richtig gutes Spiel. Angeführt von ihrem Kapitän Max Bergold, der acht Treffer beisteuerte, behielt das Team in der zweiten Hälfte die Überhand und hätte zwischenzeitlich sogar noch eine höhere Führung herausspielen können. 

„Das war ein sehr schwieriges und giftiges Auswärtsspiel“, resümierte HSG-Cheftrainer Hannes Geist nach dem Erfolg in Leverkusen. „Ich muss aber sagen, dass unsere Jungs das sehr gut gemacht haben, mental bereit waren und sich nicht vom Spielstil des Gegners haben anstecken lassen.“ Beide Abwehrreihen schenkten sich nur wenig und es war deutlich zu sehen, dass beide Teams die Partie unbedingt gewinnen wollten.

Wechselnde Führungen in der 1. Halbzeit

In Leverkusen zeigte Hanau eine deutliche Leistungssteigerung zum letzten Heimauftritt gegen Dutenhofen/M. II. In der Defensive standen die Grimmstädter sicher und erkämpften sich bereits in der Anfangsphase mehrmals den Ball. Luca Braun brach in der zweiten Welle auf Halbrechts durch die Abwehr und markierte beim 3:2 (4. Minute) die erste Führung für die Südhessen, ehe Dennis Gerst bei einem schnellen Gegenstoß alleine vor Tim Trögel im TuS-Tor auftauchte und sicher zum 4:2 verwertete. In der Folge wechselte die Führung in der 1. Halbzeit einige Male hin und her und Opladen ging beim 9:8 (18.) und 11:10 (24.) kurzzeitig in Front. Noch vor der Pause waren es dann aber Bergold beim 16:15 (28.) und David Rivic (17:15/29.), welche den Vorsprung für Hanau wieder auf zwei Tore ausbauten.

Geist fand später lobende Worte für seine junge Mannschaft: „Wir haben die letzten zwei Wochen wirklich gut genutzt, einige Sachen besprochen und diese auch sehr gut umgesetzt. Auch in der Abwehr haben wir uns deutlich gesteigert. Ein wirkliches gutes Auswärtsspiel von uns. Manchmal sind es einfach Kleinigkeiten, kleine Stellschrauben, die uns besser machen.“

Konzentrierte Hanauer Leistung in den zweiten 30 Minuten

Im zweiten Durchgang blieb Hanau weiterhin konzentriert, behauptete den Vorsprung und ließ keine Führung der Hausherren mehr zu. Dabei konnte sich die HSG auch auf ihren Keeper Can Adanir verlassen, der dem Team einige Ballgewinne ermöglichte. Mit einem Doppelschlag von Braun zum 24:22 (45.) zwangen die Grimmstädter ihren Gegner zur Auszeit und blieben auch danach am Drücker: Das 25:22 von Kreisläufer David Rivic.

Dabei hätte man sogar noch höher führen können, doch scheiterte die HSG einige Male vom Siebenmeterpunkt. Als Jonas Ahrensmeier in der 52. Minute von Robin Marquardt den Ball aufgelegt bekam und über den Mittelblock hinweg zum 28:23 erfolgreich war, bog Hanau endgültig auf die Zielgerade ein. Das 31:25 (57.) von Rivic sorgte für die Vorentscheidung in einer unterhaltsamen Partie.

„Wir müssen uns jetzt gut regenerieren und dann ab Montag im Training alles in die Waagschale werfen, um uns auf das Derby am kommenden Freitag gegen Gelnhausen vorzubereiten“, so Geist.  Das Derby der HSG gegen den TVG elektrisiert bereits jetzt die Region. Zahlreiche Zuschauer haben sich für die Partie in der Main-Kinzig-Halle angekündigt. Die HSG wird zusätzliche Stehplatzkarten herausgeben. Anwurf ist am 23. Februar um 20:15 Uhr.  

Aufstellung TuS 1882 Opladen: Wiese, Trögel; Flemm, Meurer (4), Schmidt (2), Sorg, Leppich (2), Nitzschmann (4), Jagieniak (1), Swiedelsky (2), Dasburg (5/1), Schmitz, Johannmeyer, Damm (7/2), Sonnenberg (1).

Aufstellung HSG Hanau: Adanir, Müller; Ritter, Jusys (1), Schierling, Gerst (2), Ahrensmeier (4), Braun (5), Marquardt (1), Rivic (5), Bergold (8/1), Fulda (1), Schiefer (6), Hüttmann (1/1), Moock.

Zeitstrafen: 10:14 Min. – Siebenmeter: 3/3:2/7. – Rote Karte: Jusys (59. Min./3x2 Min.). –  Zuschauer: 186. – Schiedsrichter: Stefan Ahlgrimm / Christopher Backwinkel. 

Artikel geschrieben von Lucas Mertsching am 18.02.2024
news-hsghanau-longericher-sc-köln.JPG
Bericht
Mi, 07.04.24 - 381 Aufrufe
HSG Hanau verliert beim Longericher SC Köln
31:36-Niederlage im Staffelduell Fünfter gegen Sechster
news-hsghanau-vorbericht-longerich.jpg
Bericht
Mi, 04.04.24 - 553 Aufrufe
Auswärtsspiel in Köln gegen eingespielten Gegner
HSG Hanau am Samstag beim Longericher SC Köln zu Gast
meisterschaft-d-jugend-2024.jpg
Bericht
Mi, 03.04.24 - 582 Aufrufe
D-Jugend sichert sich die Meisterschaft
Heimsieg gegen Hainburg tütete Titel ein
news-verpflichtung-theo-surblys.JPG
Bericht
Mi, 02.04.24 - 814 Aufrufe
HSG Hanau verpflichtet Theo Surblys
Neuer Rückraumspieler mit Drittligaerfahrung für die Grimmstädter
news-jonas-ahrensmeier-vertragsende.JPG
Bericht
Sa, 30.03.24 - 880 Aufrufe
Jonas Ahrensmeier verlässt die HSG Hanau im Sommer
Rückraumspieler will aus beruflichen Gründen kürzer treten
new-hsghanau-derby-gelnhausen-2024.jpg
Bericht
Fr, 29.03.24 - 902 Aufrufe
Schiefer wirft Hanau zum Derbyerfolg
Sieg des Willens gegen Gelnhausen – Über 800 Zuschauer füllten die Main-Kinzig-Halle

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON