HSG|News
zurück zur Startseitezurück zum News-Center
Knock-out in der letzten Sekunde
Foto: HSG Hanau
Pressebericht
Mittwoch, 23.11.2022 - Hanauer Anzeiger|460 Klicks
Knock-out in der letzten Sekunde
OBERLIGA HSG Hanau II bringt TV Petterweil durch eigene Fehler wieder ins Spiel zurück

Hanau – Ein ganz bitteres Ende nahm der Samstagabend für die zweite Mannschaft der HSG Hanau im Oberliga-Duell gegen den TV Petterweil: Gegen den direkten Konkurrenten hatten die Hanauer Handballer lange geführt, ehe sie den TVP durch technische Fehler wieder ins Spiel brachten. In der Schlusssekunde gab es dann per direkt verwandeltem Freiwurf den endgültigen Niederschlag für die HSG, die knapp mit 26:27 den Kürzeren zog.

 Stark ersatzgeschwächt ging es für die Gastgeber ins Spiel, entsprechend durchwachsen verliefen die Anfangsminuten für die Hanauer, die nach knapp zehn Minuten mit 3:5 zurücklagen. Nach und nach arbeitete sich die Mannschaft von Jan Kukla aber in die Partie, auch wenn nicht alles rund lief: „Wir hatten zwar die nötige Tiefe, haben aber zu wenig über den Kreis gespielt“, bemängelte Kukla insbesondere die Offensivleistung seines Teams.

 Zum Seitenwechsel lagen die Grimmstädter dennoch mit 15:12 in Front und bauten diesen Vorsprung nach dem Seitenwechsel weiter aus. „Wir kamen sehr wach aus der Halbzeitpause“, freute sich der HSG-Coach, dessen Team gut fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff schon auf fünf Tore weggezogen war. Anstatt sich aber weiter abzusetzen, leisteten sich die Hanauer einfachste technische Fehler und brachten Petterweil damit im Rekordtempo wieder ins Spiel - mit vier Treffern in Folge schlossen die Gäste zu den Hausherren auf, woraufhin Kukla seine Mannschaft in einer Auszeit wieder einnorden musste.

 Zwar lief es bei der HSG kurz darauf wieder etwas besser, insgesamt „haben wir in der Schlussphase aber zu wenige Lösungen im Angriff gefunden.“ Da auch die Hanauer Abwehr nicht so stabil wie gewohnt stand, witterten die Gäste Morgenluft, holten auf und waren in der Schlussphase nicht nur auf Augenhöhe, sondern gingen sogar in Führung. Mit dem siebten Feldspieler gelang den Hanauern sechs Sekunden vor Schluss der Ausgleich, den letzten Angriff von Petterweil stoppte die HSG, womit den Gästen nur noch die verschwindend geringe Chance blieb, per direkt verwandeltem Freiwurf zu treffen. Es passte in den Spielverlauf, dass Stephan Pletz diese Chance nutzte und den Ball zum 26:27 aus Sicht der Gastgeber versenkte.

 HSG Hanau II: Bondkirch, Scholz; Busse (4), Csaba, Graichen (5), Gutknecht, Kreuzkam (3/2), Moock (6), J. Pillmann, Prüfert, Reinhardt, Scholl, Steiner (2), Wadel (6) - Schiedsrichter: Kerth / Knoth - Siebenmeter: HSG II 3/2, TVP 2/1 - Zeitstrafen: HSG II 2, TVP 1 - Zuschauer: 120

Quelle: Hanauer Anzeiger vom 23.11.2022
Artikel übernommen von Marius Duis am 23.11.2022

News-Center
Suche nach...
vorbericht-hanau-mundenheim.JPG
Bericht
Sa, 19.01.23 - 197 Aufrufe
HSG Hanau erwartet Mundenheim
Erstes Drittliga-Heimspiel in 2023 – Die VTV gilt es nicht zu unterschätzen
Busfahrt Gelnhausen1.jpg
Bericht
Sa, 18.01.23 - 349 Aufrufe
BLAUER BLOCK fährt zum Derby nach Gelnhausen
Pressebericht
Sa, 16.01.23 - 205 Aufrufe
JBLH: Zu viele Fehler, zu wenig Disziplin
Pressebericht
Sa, 16.01.23 - 185 Aufrufe
HSG Hanau II lässt Eingespieltheit vermissen
OBERLIGA Zu viele Fehler bei Niederlage gegen Obernburg / Am Anfang zu fahrig agiert
spielbericht-hanau-in-nieder-roden.JPG
Bericht
Sa, 15.01.23 - 571 Aufrufe
30:27-Derbysieg in Nieder-Roden
HSG Hanau setzt Erfolgslauf in 3. Liga fort – Lautstarke Unterstützung des Blauen Blocks
Pressebericht
Sa, 13.01.23 - 183 Aufrufe
JBLH: HSG Hanau hofft auf weiteres Erfolgserlebnis

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON