HSG|News
Als Außenseiter so teuer wie möglich verkaufen
Foto: HSG HANAU
Pressebericht
Donnerstag, 17.11.2022 - Hanauer Anzeiger|734 Klicks
Als Außenseiter so teuer wie möglich verkaufen
BUNDESLIGA Schlusslicht HSG gegen die Top-Offensive

Zum letzten Hauptrundenspiel der A-Jugend-Bundesliga empfängt die HSG Hanau am Samstag ab 16 Uhr einen sportlich äußerst attraktiven Gegner in der Doorner Halle, denn mit der mJSG Melsungen/Körle/ Guxhagen kommt der Tabellenzweite nach Hanau. Die Chancen auf einen Punktgewinn für das Team von Adrian Schild schmälert das zwar, dieser will sich gegen den großen Favoriten aber so gut wie möglich verkaufen.

„Wir sind krasser Außenseiter, wollen aber trotzdem einen ordentlichen Auftritt hinlegen“, hat der HSG-Coach für die Partie am Samstag ein klares Ziel. Die Hanauer hatten nach der Auswärtsniederlage bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen am vergangenen Wochenende die Mittelhessen an sich vorbeiziehen lassen müssen und stehen mit nur einem Saisonsieg auf dem letzten Tabellenplatz. Die Chancen, dass sich daran noch etwas ändert, dürften eher gering sein, auch wenn das Team aus Melsungen zuletzt eine unerwartete Niederlage gegen Coburg hinnehmen musste.

„Individuell und technisch sind sie sehr stark“, weiß Schild um die Qualitäten des Tabellenzweiten, der nicht nur über eine hohe Passqualität verfüge, sondern auch im Kleingruppenspiel und Eins-gegen-Eins brandgefährlich sei. „Das müssen wir im Verbund, also wieder mehr im Team verteidigen“, fordert der HSG-Coach von seinen Spielern. Als Torschütze ragt bei Melsungen zwar Thorge Lutze mit 54 Saisontoren heraus, nur auf diesen Spieler wollen sich die Grimmstädter aber nicht konzentrieren, da die Nordhessen von allen Positionen aus gefährlich seien.

Um sich gegen den Favoriten so teuer wie möglich zu verkaufen und den Fans einen ordentlichen Auftritt zu bieten, wollen sich die Hanauer wieder auf ihre Stärken besinnen. „Im Angriff müssen wir unsere Fehlerquote minimieren und aufs Tempospiel setzen“, sagt der HSG-Coach, der am Samstag den kompletten Kader zur Verfügung hat.

Ein strukturiertes Angriffsspiel dürfte dem Tabellenletzten auch dabei helfen, den Offensivdrang der Melsunger einzudämmen – denn diese stellen mit durchschnittlich 34 Treffern pro Spiel die torhungrigste Offensive der Staffel.

rob

Quelle: Hanauer Anzeiger vom 17.11.2022
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 19.11.2022
Samstag, 19.11.22
um 16:00 Uhr
Hanau

Melsungen/K./G.
Schiedsrichter
Fabian Foerster
Tim Foerster
(Bergneustadt)
(Bergneustadt)
Zeitnehmer*innen
Andreas Foucar
Sekretär*in
Sven Barnack
news-hsghanau2-bruchkoebel.jpg
Pressebericht
Sa, 22.11.23 - 710 Aufrufe
Beste Werbung für den Handballsport
HSG Hanau II und SG Bruchköbel zwischen gemeinsamer Trauer und packendem Derby
Bericht
Sa, 22.11.23 - 557 Aufrufe
B-Jugend mit der Chance auf mehr
Spielplan der Meisterrunde steht fest
news-hanau-hlz-friesenheim-h.jpeg
Bericht
Sa, 19.11.23 - 870 Aufrufe
14 Minuten keinen Gegentreffer zugelassen – Hanau gewinnt in Hochdorf
33:23 beim HLZ Friesenheim-Hochdorf in der 3. Liga Staffel Süd-West
Bericht
Sa, 19.11.23 - 544 Aufrufe
Deutlicher Heimsieg der 3. Mannschaft
Niederhüfner spielprägender Akteur beim 40:28 (18:14) über Seligenstadt II
news-hsghanau-a-jugend-19-11-2023.jpg
Bericht
Sa, 19.11.23 - 785 Aufrufe
A-Jugend baut Siegesserie weiter aus
29:21 gegen JSG Bieberau/Modau
news-hsghanau-ii-bruchkoebel.JPG
Pressebericht
Sa, 19.11.23 - 812 Aufrufe
Nervenaufreibendes Derby ohne Sieger in der Oberliga
Hanau II holt in Endphase in Bruchköbel einen Zwei-Tore-Rückstand auf

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON