HSG|News
Bergold trifft und Scholz hält fest
Foto: Moritz Göbel
Bericht
Sonntag, 15.10.2023|Bericht von Lucas Mertsching|1.144 Klicks
Bergold trifft und Scholz hält fest
Hanau gewinnt in 3. Liga mit 30:29 gegen TV Aldekerk 07

Lange hatten die HSG Hanau und ihre Fans auf das nächste Heimspiel in der 3. Liga Süd-West entgegenfiebern müssen. Am Samstagabend war es dann, nach zuletzt zwei Partien in der Fremde, wieder soweit: Vor eigenem Publikum behielten die Grimmstädter gegen den TV Aldekerk 07 die Oberhand und die beiden Punkte in der Main-Kinzig-Halle. HSG-Kapitän Max Bergold (10 Treffer) und Torhüter Nico Scholz – parierte vier Siebenmeter – wurden zu den Matchwinnern der Partie, die vor allem von der großen Willensstärke des jungen HSG-Teams lebte. Aldekerk präsentierte sich als unbehaglicher Gegner, welcher der HSG-Sieben bis in die Schlussminuten viel entgegensetzte.

„Ich bin erst einmal unglaublich erleichtert, dass wir heute hier zwei Punkte geholt haben“, äußerte sich HSG-Cheftrainer Hannes Geist nach Abpfiff des Spiels am Mikrofon. „Das ist das Wichtigste, und macht den Rucksack, den wir mit uns mittragen vielleicht ein bisschen leichter.“

Wie Geist bemerkte, sind es schwierige Wochen für Bergold, Ritter & Co., denn nach der starken Vorsaison suchen die Grimmstädter momentan noch nach einer beständigen Form. Gegen die Gäste von der niederländischen Grenze war dem gut vorbereitenden HSG-Team aber anzumerken, dass es unbedingt die beiden Punkte in Hanau behalten wollte. Ein Sieg des Willens gegen einen unangenehmen Gegner, auch dank lautstarkem Support durch den „Blauen Block“.

Nico Scholz wird zum Siebenmeterkiller

In der Main-Kinzig-Halle hatte Hanau gleich in den ersten Minuten den Ton angegeben und war durch zwei schnelle Treffer von Bergold mit 2:0 (4. Minute) in Führung gegangen. Wenig später brach Cedric Schiefer völlig blank durch das Abwehrzentrum des Gegners und markierte den 3:1-Zwischenstand. Daraufhin wogte das Spiel in der der ersten Viertelstunde hin und her, ohne dass sich eine Seite abzusetzen vermochte. Nach dem 5:5 der Gäste dann der Beginn des großen Auftritts von Nico Scholz. Der 19-jährige HSG-Schlussmann wurde zum Siebenmeter eingewechselt und parierte prompt bärenstark gegen Thomas Plhak, dieser hatte zuvor zwei Mal sicher gegen Can Adanir verwandelt.

Angespornt von dem Rückhalt ihres Torhüterduos, nutzte Hanau nun die Gunst der Stunde. Vorne netzte David Rivic, nach tollen Anspiel von Jonas Ahrensmeier, zum 6:5 (17.) ein, ehe Scholz auf der Gegenseite den nächsten Siebenmeter weg griff. Diesmal gegen Sjuul Rutten. Es folgte das 7:5 von Jan-Eric Ritter. Nur wenig später stand der Spielmacher wieder im Mittelpunkt, als er von Bergold eindrucksvoll per Kempatrick bedient wurde – 9:5 (20.). 

Die zweite Hälfte der 2. Halbzeit zeigte sich nun deutlich als Spielphase der HSG Hanau. Das 10:6 von Ahrensmeier zwang Gäste-Spielertrainer Tim Gentges zu seiner ersten Auszeit. Danach holte sich Aldekerk den nächsten Strafwurf heraus. Scholz wurde wieder eingewechselt und parierte seinen dritten Siebenmeter an diesem Abend. Seine Vorderleute gingen unterdessen weiter mutig nach vorne und erspielten sich eine ganze Reihe an Chancen.

„Schritt nach vorne gemacht“

„Jeder der das Spiel gesehen hat, wird erkennen, dass wir heute gute Möglichkeiten hatten und einen Schritt nach vorne gemacht haben“, so Geist in der Nachbetrachtung. Zwischenzeitlich spielte sich seine Mannschaft – gegen die aggressive Deckung des Gegners – eine 12:7-Führung (Moock/24.) heraus. „Leider haben wir nicht alles so konsequent verwertet, wie wir es hätten müssen.“

Mit einer 13:10-Führung ging es in die Kabine. Im zweiten Durchgang behauptete Hanau seinen Vorsprung. In der Defensive gelang Bergold ein schöner Steal, den Schiefer per Tempogegenstoß zum 16:12 (34.) vollendete. Der TV Aldekerk steckte aber zu keinem Zeitpunkt auf. Gerade über seinen Toptorjäger David Hansen blieb das Team aus dem Rückraum ständig gefährlich. Beim 17:18 (37.) waren die Gäste wieder dran. Hanau zog nun noch einmal deutlich das Tempo an. Dabei spielten die Grimmstädter auch Überzahlsituationen konzentriert zu Ende und erkämpften sich so ein 20:17 (39.). Zehn Minuten später hatte man die Führung beim 26:22 von Ahrensmeier (50.) sogar noch etwas ausbauen können. 

Doppelpack von Bergold bringt Hanau auf die Zielgerade

„Eigentlich müssen wir uns dann weiter absetzen“, so Geist, dessen Team die letzten zehn Minuten aber noch einmal spannend machte. Aldekerk kam zunächst auf 24:26 heran (52.), doch dann nahm Kapitän Bergold das Heft in die Hand. Unter lautem Jubel der eigenen Anhänger sorgte der Linksaußen mit einem Doppelschlag für das 28:24 (53.).

Nach einer Zeitstrafe gegen Ritter bestritt Hanau große Teile der letzten zwei Minuten der Partie in Unterzahl. Das Team behielt aber die Nerven, selbst als Aldekerk auf 28:29 verkürzte. Gegen die nun aufgelöste Manndeckung der Gäste zog Schiefer – wieder in Gleichzahl – zwei Gegenspieler und legte dann auf Paul Hüttmann ab, der mit seinem 30:28 den Sack zumachte.

„Am Ende des Tages sind zwei Punkte zwei Punkte“, so Geist. „Wir nehmen das Positive für uns mit und bereiten uns jetzt im Training akribisch vor, um am anstehenden Samstag beim starken Aufsteiger TV Homburg bestehen zu können.“

Das nächste HSG-Heimspiel findet am Sonntag, 29. Oktober in Form eines Halloween-Specials in der Main-Kinzig-Halle statt. Zu Gast ist der Longericher SC Köln. Alle Kinder in Halloween-Verkleidung erhalten freien Eintritt.

Aufstellung HSG Hanau: Adanir, Scholz; Ahrensmeier (4), Braun (3), Schröder (1), Rivic (3), Bergold (10/2), Schiefer (4), Fulda, Hüttmann (2), Moock (1), Ritter (2).

Aufstellung TV Aldekerk 07: Keutmann (1), Schoemackers; Jonas Mumme (2), Grützner, Küsters (1), Plhak (8/2), Upietz (1), Gentges, Tobae (4), Hansen (6), Julian Mumme (5/1), Linden, Rutten (1).

Zeitstrafen: 8:10 Min. – Siebenmeter: 2/3:3/7. – Zuschauer: 249. – Schiedsrichter: Katharina Heinz-Hebisch / Sonja Lenhardt.

Stimmen zum Spiel:

Max Bergold (Spieler HSG Hanau): „Das war heute ein wildes Spiel von uns. Am Ende machen wir es spannend. Das war etwas unnötig, aber für die Zuschauer sehr interessant. Mit Nico hatten wir einen guten Rückhalt, der bei den Siebenmetern überragend war. Ich bin stolz auf mein Team, dass wir dieses Spiel über 60 Minuten gewonnen haben. Heute haben wir Nerven bewahrt und zwei Punkte eingefahren.“

Nico Scholz (Torhüter HSG Hanau): „Wir müssen weiter ans uns arbeiten und unsere Chancen vorne besser nutzen. Es freut mich, dass ich der Mannschaft heute helfen konnte, denn der Sieg war sehr wichtig für uns. Keiner fragt am Ende, wie wir uns diese zwei Punkte gesichert haben. Diese positive Energie wollen wir mit in die nächster Trainingswoche nehmen und uns perfekt auf Homburg vorbereiten.“ 

 

Artikel geschrieben von Lucas Mertsching am 15.10.2023
Bericht
Mi, 15.11.23 - 643 Aufrufe
B-Junioren sichern sich die Teilnahme an der Meisterrunde um die Hessenmeisterschaft
23:20 bei der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen
news-hsghanau-saarlouis.JPG
Bericht
Mi, 12.11.23 - 938 Aufrufe
Leidenschaftlicher Kampf wird nicht belohnt
Hanau unterliegt vor großer Kulisse bei der HG Saarlouis mit 32:38
news-hsghanau-fjugend.JPG
Bericht
Mi, 12.11.23 - 807 Aufrufe
Schiedsrichtermangel: F-Jugend-Turnier von Drittligateam gepfiffen
Spannender Spieltag der jüngsten HSG-Akteure – Unparteiische dringend gesucht
news-hanau-saarlouis.JPG
Bericht
Mi, 10.11.23 - 831 Aufrufe
Im Hexenkessel von Saarlouis bestehen
Drittligateam tritt am Samstagabend im Saarland an
news-hanau-spendenuebergabe-lions-club.jpg
Bericht
Mi, 09.11.23 - 753 Aufrufe
HSG Hanau erhält 2000€-Spende von Lions Club Hanau
Goalcha-Equipment für Handball-Feriencamps
Bericht
Mi, 08.11.23 - 642 Aufrufe
Faustdicke Überraschung knapp verpasst
HSG Hanau II spielt ersatzgeschwächt bei Gensungen/Felsberg stark auf

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON