Mittwoch, 18.09.2019 - Bericht von Andreas Geiss  
C-Jugend:
Erfolgreicher Saisonauftakt ohne volles Potenzial abzurufen
HSG Hanau - HSG Hochheim/Wicker 28:22
Am letzten Sonntag stand das erste Saisonspiel der C-Jungend, in der Oberliga Süd, an. Nach einer langen und intensiven Vorbereitung war die Vorfreude bei allen Beteiligten über den Saisonstart sicherlich groß. Zumal der Grimmstädter Nachwuchs während der gesamten Vorbereitung in vielen Trainingseinheiten, Testspielen und Turnieren ein großes Potenzial zeigte. Ein Potenzial was den Anspruch rechtfertigt am Ende der Saison einen oberen Tabellenplatz einzunehmen.

Gegner an diesem Sonntag waren die C-Junioren der HSG Hochheim/Wicker. Zumindest beim Warmmachen zeigten die Hanauer Jungs, bezüglich Köpersprache und Anspannung, das sie keinen Zweifel daran aufkommen lassen wollten, wer an diesem Tag als Sieger das Feld verlassen sollte.
Allerdings lief es im Spiel Anfangs dann so gar nicht. Ein Spiel was von unglaublicher Nervosität geprägt war nahm sein Lauf. Konnte man in den ersten Minuten durch das bekannt starke Tempospiel 2 Tore erzielen, begann dann eine Phase die von technischen Fehlern und schlechter Chancenauswertung geprägt war. Gleichzeit verstand vor allem der Rückraum der Gäste, in der sonst so sicher agierenden Abwehr der Hanauer, immer wieder sich ihm bietenden Lücken zu nutzen.
So verlief das Spiel bis zur 12. Minute mit ständig wechselnden Führungen, ehe ein 3 Torelauf der jungen Grimmstädter endlich ein wenig beruhigendes Polster verschaffte. So ging es nach der ersten Halbzeit mit einem 15:10 Vorsprung in die Pausenkabine. Eine Halbzeit bei der sich vor allem Phillip im Tor ein Sonderlob verdiente.       
Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte man gleich zwei Tore zum 17:10 nachlegen. Wer nun meinte dass jetzt mehr Sicherheit ins Spiel der Hanauer einkehrte sah sich getäuscht. Zwar wurden nun die technischen Fehler reduziert aber die Nervosität blieb den Jungs erhalten, was sicherlich auch den vielen Wechsel während der zweiten Halbzeit geschuldet war. Allerdings gab dies allen Spielern die Möglichkeit Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen zu sammeln.    
War es in der ersten Halbzeit vor allem der Rückraum der Gäste, der das Spiel offen gestaltete, waren es nun vor allem die Außen, die den Hanauer mit Ihren einfachen Toren nicht davon ziehen lassen wollten. Erst zum Ende des zweiten Durchgangs konnten die Fehler der Gäste ebenfalls konsequent bestrafft werden, was dann in ein Endergebnis von 28:22 mündete. 
Ein Erfolg gegen einen sicherlich nicht schlechten Gegner ohne jedoch sein komplettes Potenzial abgerufen zu haben. Ein Spiel in dem alle Spieler größere Spielanteile erhalten haben und sich keiner schwerer Verletzt hat. Rundum ein erfolgreicher Saisonauftakt. Weiter so Jungs das nächste Mal mit etwas weniger Nervosität dann wird das eine Klasse Saison. 


Quelle: Andreas Geiss vom 18.09.2019
Artikel übernommen von Lukas am 18.09.2019