Montag, 23.09.2019 - Bericht von Sascha Scholl  
B-Jugend:
B1: Aufholjagd dieses Mal nicht belohnt
HSG Hanau 1 gegen mJSG Melsungen/Körle/Guxh. 28:32 (9:20)
Und täglich grüßt das Murmeltier - nur dieses Mal nicht mit dem besseren Ende für die HSG.


Der Start ins Spiel war noch recht gut, doch die 2:0 Führung sollte die letzte an diesem Tag sein. Was dann folgte, konnte sich niemand recht erklären. Nichts wollte im Angriff mehr gelingen und in der Abwehr spielten die Hanauer Jungs ohne den nötigen Körpereinsatz. Die Folge: ein 5:0 Lauf von Melsungen und nach dem Hanauer Anschlusstreffer zum 5:3 ließ das Team aus Melsungen die nächsten 6 Tore folgen, ohne dass Hanau einen Gegentreffer erzielen konnte. So ging es bis zum erlösenden Halbzeitpfiff weiter. Mit hängenden Köpfen und einer Halbzeithypothek von 20:9 gingen die Hanauer Spieler in die Kabine.

Nach dem ernüchterten ersten Abschnitt, hoffte das Hanauer Lager, dass die Mannschaft sich wie in der Vorwoche steigern würde, um nicht gänzlich unter die Räder zu geraten. Und tatsächlich: Wie in der vergangenen Woche zeigte die Hanauer Mannschaft in der zweiten Hälfte ihr anderes Gesicht. Mehr Mut und vor allem der nötige Einsatz war plötzlich vorhanden. Auch in der Abwehr wurde nun gearbeitet und zugegriffen. So konnten sich die Grimmstädter Jungs an Melsungen herankämpfen und in der 46. Minute bot sich sogar die Möglichkeit auf ein Tor zu verkürzen. Doch leider wurde die Chance, wie zuvor schon einige andere gute Möglichkeiten vertan und Melsungen baute den Vorsprung wieder auf 3 Tore aus. Jetzt ging den HSG-Youngstern die Zeit aus und sie verloren das Spiel mit 28:32.

Fazit: Diesmal hat Aufholjagd in der zweiten Halbzeit nicht gereicht und man muss erst einmal eine herbe Enttäuschung verdauen. Die Mannschaft muss nun die anstehenden 4 Wochen bis zum nächsten Spiel nutzen und an der Konstanz arbeiten, um über die volle Spielzeit ihr Leistungsvermögen abzurufen.

HSG Hanau: Justin Hohenberger (TW), Nico Scholz (TW), Phillip Busse (8), Torben Scholl, (2) Niklas Schierling (2), Julius Schröck (2/2), Luis Reeg, Alen Durmic (2), Justin Schreiber (1), Simon Hildebrandt, Max Moock (5), Miguel Vazquez (6), David Milosev

Zeitstrafen: HSG 2 - mJSG 4
Siebenmeter: HSG 6/5 – mJSG 4/3
Schiedsrichter:Krapf und Neumann







Quelle: Sascha Scholl vom 23.09.2019
Artikel übernommen von Andreas am 23.09.2019