Mittwoch, 25.09.2019 - Bericht von Thomas  
Männer 1:
Erstes Spitzenspiel! HSG Hanau muss zum Tabellenführer nach Bieberau-Modau
Schulz hofft auf große Unterstützung durch den Blauen Block
Am sechsten Spieltag in der 3. Handball-Liga Mitte steht das erste Spitzenspiel auf dem Programm. Am Freitag (20 Uhr, Großsporthalle im Wesner) gastiert der Tabellendritte HSG Hanau (8:2 Punkte) beim noch verlustpunktfreien Spitzenreiter HSG Bieberau-Modau (10:0). Es ist gleichzeitig auch das große Wiedersehen einiger Akteure, die bereits für beide Teams gespielt haben.


So brennen auf Bieberauer Seite Eric Schaeffter, Lucas Eisenhuth und Robin Marquardt darauf, gegen ihren alten Klub eine möglichst gute Figur abzugeben. Das Trio hatte seinerzeit bei der HSG Hanau den Sprung von der Jugend in den Seniorenbereich geschafft. Umgekehrt gilt das sicher auch für die jetzigen Hanauer Lucas Lorenz und Michael Malik, die vormals das Trikot der Bieberauer getragen haben. Insbesondere für Malik, der zum ersten Mal gegen seinen Heimatverein antreten wird, dürfte es ein ganz besonderes Spiel werden.

Bieberau zeigte bisher ausnahmslos tadellose Auftritte. Insbesondere der 25:19-Auswärtserfolg bei der hochgehandelten SG Nußloch ließ aufhorchen. „Sie sind von jeder Position aus sehr stark, haben auch Alternativen auf der Bank, erfüllen sehr gut die Vorgaben des Trainers und sind insgesamt als Team sehr gut eingestellt“, sagt HSG-Coach Olli Schulz und fügt hinzu: „Sie sind ein Topteam der Liga und stehen derzeit nicht zu Unrecht ganz oben.“

Hinzu kommt, dass sich die Gastgeber vor wenigen Tagen noch einmal ganz prominent verstärkt haben. Mit Maximilian Leon Bettin wechselte vom Bergischen HC ein Bundesligaspieler zu den Falken. Bereits vor Rundenbeginn kam vom rumänischen Erstligisten Dobregea Sud Constanta mit Janko Kevic ein Mann mit jeder Menge internationaler Erfahrung. Dazu gesellt sich noch mit Martin Juzbasic einer der besten Keeper der 3. Liga.

Wir müssen eine clevere Zweikampfführung an den Tag legen und sehr diszipliniert sein. Wir haben einen Plan, aber wir müssen insgesamt einen perfekten Tag erwischen“, weiß Schulz, dass Schwerstarbeit auf sein Team zukommen wird. Personell hat sich nichts geändert. Weiterhin stehen Daniel Wernig, Jannik Ruppert und Jan Eric Ritter nicht zur Verfügung.

„Bieberau ist nicht zuletzt aufgrund des Heimrechts Favorit, aber wir haben einen Plan, sind heiß und werden alles in die Waagschale werfen. Dabei hoffen wir natürlich auf eine möglichst große Unterstützung des Blauen Blocks“, hofft Schulz, dass möglichst viele Fans der HSG Hanau die Reise nach Bieberau mitmachen.
Artikel geschrieben von Thomas am 25.09.2019