Montag, 30.09.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger  
A-Jugend:
JBLH: Im Angriff zu harmlos
HSG Hanau wartet nach 15:23 weiter auf ersten Sieg
Die A-Jugendlichen der HSG Hanau warten weiter auf die ersten Punkte in der Bundesliga-Saison 2019/2020.


Auch ihr drittes Punktspiel in der Staffel West ging verloren. Gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen zogen die Geist-Schützlinge am Samstagnachmittag in der Doorner Halle mit 15:23 (7:12) klar den Kürzeren.

Das Ergebnis sagt aus, woran es gelegen hat: Im Angriff sind einmal mehr zu wenig Mittel gefunden worden, Tore zu erzielen. Die Grimmstädter trafen keine gute Wurfauswahl und ließen insgesamt zu viele Chancen liegen.

Woche für Woche wollen die A-Jugendlichen der HSG das im Training Erarbeitete im Spiel auf die Platte bringen. „Wir haben wieder kleine Schritte nach vorne gemacht“, stellte Hannes Geist denn auch fest. Aber es hat erneut an der notwendigen Konstanz gefehlt. Die Folge war eine ernüchternde Niederlage. Ist der Druck zu hoch? Der natürlich nicht geringer wird, solange man mit leeren Händen in der Liga dasteht.

Doch die HSG Hanau wird die nächsten zwei Wochen, die Herbstferien dazu nutzen, um das Spiel und die Fehler aufzuarbeiten, um dann im schweren Auswärtsspiel beim VfL Eintracht Hagen am 13. Oktober um 12 Uhr erneut anzugreifen und die heiß ersehnten Punkte zu holen.

Die Hanauer gerieten gegen den Wetzlarer Nachwuchs vom Anpfiff weg in Rückstand. Bis zum 6:7 konnte der Anschluss noch gehalten werden. Danach zog der Bundesliga-Nachwuchs aber über 6:10 auf 7:12 zur Halbzeitpause davon. Nach dem Seitenwechsel baute Dutenhofen/Münchholzhausen den Vorsprung aus und sicherte sich über 15:10, 19:12 und 21:13 den 23:15-Sieg.

HSG Hanau: Philipp Gutknecht, Henrik Naß; Niklas Schierling (1), Jonas Schneider (5/1), Lucas Faust, Falk Steiner (1), Marlon Faust (1), Benjamin Horn (4/3), Vincent Schramm, Rico Ruess, Cedric Schiefer, Nicolas Reeg (3), Til Bachmann

Zeitstrafen: Hanau 1 – Dutenhofen 4
Siebenmeter: Hanau 6/4 – VfL 1/1
Schiedsrichter: Blauza/Hümpel
Zuschauer: 120

von Katja Vügten













Photos: HSG Hanau / Anke Horn-Burghagen
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 30.09.2019
Artikel übernommen von Andreas am 29.09.2019