Montag, 11.11.2019 - Bericht von Jörn S.  
Männer 2:
Remis in Kleinostheim
HSG Kahl/Kleinostheim – HSG Hanau II 31-31 (15-17)
Zu einem am Ende glücklichen, aber verdienten Punktgewinn kam das Landesliga-Team der HSG Hanau, bei der HSG Kahl/Kleinostheim.


Ohne Nico Mehlitz (verhindert), Julian Niederhüfner (verletzt), sowie Henrik Graichen, der parallel mit der Ersten Mannschaft unterwegs war, mussten die Grimmstädter zum schweren Auswärtsspiel nach Kleinostheim reisen. Die hoch gehandelten Unterfranken waren eher durchwachsen in die Saison gestartet und hatte vor der Begegnung mit 6-8 Punkten ein Punktekonto, welches über die tatsächliche Qualität der Mannschaft hinwegtäuschte. Entsprechend konzentriert gingen die Grimmstädter in die Partie und nach ausgeglichenem Beginn, konnte man sich erst Mitte des ersten Durchgangs auf 7-10 (17.) absetzen. Dann kam es zum Bruch im Hanauer Spiel, was die Gastgeber nutzten, um das Ergebnis zu drehen (14-13, 26.). Bis zum Seitenwechsel konnten die Hanauer wieder eine Führung mit zwei Toren vorlegen (15-17).

Im zweiten Durchgang bekamen die „Kombinierten“ dann endgültig Oberhand. Zwar fehlte bei denen mit Spielmacher Philipp Reuter der „Stareinkauf“, jedoch sprangen die anderen Spieler in dessen Rolle und wuchsen über sich hinaus. In dieser Phase merkte man das Fehlen von Mehlitz und Niederhüfner auf Hanauer Seite extrem und so lag man nach 46 gespielten Minuten mit 24-21 im Hintertreffen. Die Grimmstädter gaben sich aber nicht auf und angeführt vom wieder einmal stark aufspielenden Jonas Faust, war man in der Schlussphase wieder auf Schlagdistanz. Kurz vor dem Ende lag man beim 29-30 wieder in Front, musste jedoch zwei Gegentore hinnehmen, ehe Sebastian Siegmund 6 Sekunden vor dem Ende den verdienten 31-31 Ausgleich erzielen konnte.

„Wie erwartet war es ein Spiel mit Haken und Ösen, bei dem es am Ende zu einer Punkteteilung gereicht hat“ so Hanaus Trainer Wess nach dem Spiel.

Zwar büßen die Hanauer mit dem Unentschieden die Tabellenführung ein, der TV Gelnhausen II zieht mit ebenfalls 15-1 Punkten und besserem Torverhältnis an den Grimmstädtern vorbei, am Ende war man aber froh etwas Zählbares mitgenommen zu haben. In der kommen Woche hat man spielfrei und die Chance, wieder Kräfte zu sammeln. Das ist auch notwendig, wenn am Samstag den 23.11.2019 um 18:00 Uhr der TuS Griesheim in der Doorner Halle gastiert. Ein Gegner, der sich zu dieser Spielzeit enorm verstärkt hat, was der vierte Tabellenplatz belegt, den die Griesheimer zur Zeit belegen.

Es spielten für die HSG Hanau II:
Gronostay (1.-24., 36.-60.), Bondkirch (24.-36.)
Winter (1), Kegelmann, D. (5/1), Wadel (3), Stengel (3), Faust (10), Siegmund (5), Reinhardt (1), Horn, B. (1), Ruess (2)

Für die HSG Kahl/Kleinostheim trafen:
Wienand (3), Rödel (6), Emge (6), Brunner (8), Ludwig (7/4), Scheuch (1)

Siebenmeter: KK 4/4 – Hu 2/1
Zeitstrafen: KK 2 – Hu 3
Zuschauer: ca. 100
Besondere Vorkommnisse: keine

Spielfilm: 0-1, 1-2, 6-5, 7-7, 7-10, 8-11, 11-13, 14-13, 14-17, 15-17 – 16-18, 19-18, 20-21, 24-21, 25-22, 26-23, 26-25, 29-28, 29-30, 31-30, 31-31








Fotos zur Verfügung gestellt von: Anke Horn-Burghagen
Artikel geschrieben von Jörn S. am 11.11.2019