zum Kontaktformular   zum Facebook-Profil der HSG   zum Twitter-Profil der HSG   zum YouTube-Kanal der HSG   zum Wikipedia-Eintrag der HSG   zum Instagram-Profil der HSG   Handball im TV-Kalender abonnieren   HSG-News als RSS-Feed abonnieren
HSG - News
Dienstag, 01.10.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 412 Aufrufe
MĂ€nner 1:
Abwehrspezialist in Teilzeit
Marc Strohl schafft Spagat zwischen Meisterschule und Handball
Foto: Hanauer Anzeiger / AXEL HÄSLER
Er ist in der Abwehr der HSG Hanau der Fels in der Brandung:

Ob in den vergangenen Spielzeiten zusammen mit Yaron Pillmann im Mittelblock oder in dieser Saison als vorderster Verteidiger in der 3:2:1-Deckung – wenn die gegnerischen Spieler aufs Tor der Hanauer werfen wollen, müssen sie erst einmal an Marc Strohl vorbei. Wir haben mit dem Rückraumspieler und Defensivspezialisten über seine neue Rolle in der offensiven Deckung gesprochen – und darüber, warum er fast eine Handballpause eingelegt hätte.

Herr Strohl, Sie sind aktuell nicht nur sportlich voll eingespannt, sondern auch beruflich, denn Sie bereiten sich gerade auf Ihre Meisterprüfung vor. Was genau heißt das für Sie?

Richtig, ich will meinen Karosseriebau-Meister machen und bereite mich aktuell an einer Schule in Kaiserslautern auf die entsprechende Prüfung vor. Diese Vorbereitung dauert ein komplettes Schuljahr, währenddessen bin ich unter der Woche immer in Kaiserslautern. Dort habe ich die Möglichkeit, einmal wöchentlich beim TuS Dansenberg mitzutrainieren, der in der 3. Liga Süd spielt. Wenn ich am Freitagabend nach Hause fahre, nehme ich auch am Training hier in Hanau teil, aber durch meine Abwesenheit fehlt mir selbstverständlich etwas.

Wie bekommen Sie die verschiedenen Verpflichtungen denn unter einen Hut?

Insgesamt ist das tatsächlich nicht gerade einfach. Mir war schon vor der Saison klar, was auf mich zukommt, deshalb habe ich auch mit dem Gedanken gespielt, eine Pause vom Handball einzulegen. Letztlich habe ich mich aber dazu entschieden, weiterzumachen, auch wenn es für den Trainer nicht ganz einfach ist, mich mitspielen zu lassen, weil ich ja nicht alle unsere Abläufe mitbekomme. Da ich weniger trainiere, sitze ich häufiger auf der Bank, was ich nicht gewohnt bin und was für mich eine neue Herausforderung ist. Zumindest das hat sich allerdings recht schnell geändert: Da wir leider einige Verletzte zu beklagen haben, habe ich zuletzt mehr als geplant gespielt.

Für Sie nicht die einzige Herausforderung, denn Ihr neuer Trainer Olli Schulz hat auch gleich eine neue Abwehrvariante eingeführt. Wie groß ist für Sie die Umstellung auf die 3:2:1-Deckung?

Das ist natürlich eine ganz andere Variante, bei der ich völlig anders agieren muss und die wir vorher nicht oft gespielt haben. Früher war ich hauptsächlich für das Blocken von Würfen zuständig, jetzt stehe ich oft ganz vorne, wo ich mich schnell entscheiden muss, welchen Gegenspieler ich annehme oder ob ich mich neu orientiere. Auch das Stellungsspiel ist vollkommen anders als vorher.

Viele Umstellungen also. Und wie erfolgreich ist die 3:2:1-Abwehr in Ihren Augen?

Diese Variante ist sehr offensiv und aggressiv und zwingt den Gegner zu Fehlern. Zwar haben wir hin und wieder Abstimmungsprobleme, aber das ist normal, und die hätten wir auch bei der 6:0-Deckung gehabt, da wir einige neue Spieler haben. Insgesamt bringt uns die 3:2:1-Abwehr weiter, weil sie den Gegner vor andere Herausforderungen stellt – und die 6:0 kann gegen den ein oder anderen Gegner ja trotzdem weiterhin eine Option sein.

Besonders erfolgreich war die HSG mit der 3:2:1-Deckung im letzten Heimspiel gegen Leipzig – warum war diese Variante da so effektiv?

Nun ja, es ist einfach unangenehm, wenn man fünf Stunden im Bus sitzt und dann von der gegnerischen Abwehr gleich so aggressiv angegangen wird. Gerade jüngere Spieler wissen in solchen Situationen vielleicht nicht gleich, was dann am besten zu tun ist.

Das Interview führte Robert Giese.
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 01.10.2019
Artikel übernommen von Andreas am 01.10.2019

Facebook
Youtube
weitere HSG-News
Mittwoch, 16.10.2019 - Bericht von Thomas - 428 Aufrufe
MĂ€nner 1:
HSG Hanau erwartet Hexenkessel-AtmosphĂ€re beim Spitzenspiel gegen den TV Großwallstadt
Alles Infos zu Tickets & ParkplÀtze! Letzte Chance auf die Mini-Dauerkarte
Es ist soweit. Am Samstag (20 Uhr) verwandelt sich die Main-Kinzig-Halle wieder in einen echten Hexenkessel. Dann ist am neunten Spieltag in der 3. Handball-Liga Mitte der große TV Großwallstadt zu Gast in Hanau. Dem Duell mit ...
mehr...

Freitag, 18.10.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 4 Aufrufe
A-Jugend:
JBLH: Im Nachholspiel Schalter umlegen
HSG unter Zugzwang
Nachholspiel für die Bundesliga-A-Jugend der HSG Hanau (9.).
mehr...


Warning: getimagesize(../ckfinder/userfiles/images/Startseite/img_12911318L_29_hsg-hanaus-kapitÀn-sebastian-schermuly-adelt-den-blauen-block.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00b835d/news/index.php on line 660

Warning: Division by zero in /www/htdocs/w00b835d/news/index.php on line 663
Mittwoch, 16.10.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 4 Aufrufe
MĂ€nner 1:
Der neuerweckte Heimnimbus
HSG Hanaus KapitÀn Sebastian Schermuly adelt den Blauen Block
Heimstärke – kein Wort ist seit dem Drittliga-Aufstieg der HSG Hanau so eng mit der Mannschaft verknüpft wie dieses, und das aus gutem Grund:
mehr...

Montag, 14.10.2019 - Bericht von Jörn S. - 250 Aufrufe
MĂ€nner 2:
Kampfsieg gegen Aufsteiger aus Offenbach
OFC Kickers 1901 e.V. – HSG Hanau II 29-31 (15-13)
Das Landesliga-Team der HSG Hanau konnte mit einem knappen 29-31 Erfolg bei den Kickers aus Offenbach, den vierten Sieg im vierten Spiel feiern und steht nun mit 8-0 Punkten an der Tabellenspitze der Landesliga Süd.
mehr...

Montag, 14.10.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 233 Aufrufe
A-Jugend:
JBLH: Mangelnde Chancenverwertung
A-Jugend der HSG Hanau belohnt sich nicht
Der ersehnte erste Sieg in der Bundesliga-Saison 2019/20 lässt weiter auf sich warten:
mehr...

Sonntag, 13.10.2019 - Bericht von Thomas - 616 Aufrufe
MĂ€nner 1:
HSG Hanau verspielt Sechs-Tore-FĂŒhrung bei der HG Oftersheim/Schwetzingen
Knieverletzung! Bangen um Schwalbe
Schade, da war mehr drin. Die HSG Hanau verspielt bei der HG Oftersheim/Schwetzingen in der 3. Handball-Liga Mitte eine Sechs-Tore-Pausenführung und kommt letztlich zu einem 29:29 (10:16). Da die Konkurrenz teilweise ohne Punktgewinn ...
mehr...

Freitag, 11.10.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 226 Aufrufe
A-Jugend:
Hannes Geist: Konstanz ĂŒber 60 Minuten nötig
Die letzten zwei Wochen haben die A-Jugendlichen der HSG Hanau intensiv dazu genutzt, die vergangenen drei Spiele tiefergehend zu analysieren.
mehr...

Donnerstag, 10.10.2019 - Bericht von Thomas - 395 Aufrufe
MĂ€nner 1:
HSG Hanau will sich mit AuswÀrtssieg in gute Position bringen
Bangen um Malik und Christoffel
Bevor Hanaus heißer Handball-Herbst mit drei Heimspielen innerhalb von 14 Tagen beginnt, muss die die HSG am achten Spieltag in der 3. Handball-Liga Mitte am Samstag (19.30 Uhr, Nordstadthalle) bei der HG Oftersheim/Schwetzingen ...
mehr...

Sonntag, 06.10.2019 - Bericht von Thomas - 653 Aufrufe
MĂ€nner 1:
HSG Hanau fÀhrt souverÀnen Sieg gegen Bad Neustadt ein
Bad NeustÀdter Franziskus Gerr sieht Rote Karte
Die HSG Hanau gibt sich gegen den Tabellenletzten HSC Bad Neustadt keine Blöße und gewinnt mit 26:21 (12:10). Mit nunmehr 8:4 Punkten rangieren die Grimmstädter in der 3. Handball-Liga Mitte auf dem vierten Tabellenplatz. ...
mehr...
Donnerstag, 03.10.2019 - Bericht von Thomas - 524 Aufrufe
MĂ€nner 1:
HSG Hanau will gegen Bad Neustadt zurĂŒck in die Erfolgsspur
Hanaus heißer Handball-Herbst: HSG bietet Mini-Dauerkarte fĂŒr 3 Topspiele an
Am Sonntag (17 Uhr, Main-Kinzig-Halle) trifft die HSG Hanau auf den HSC Bad Neustadt. Gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten möchten die Grimmstädter die Niederlage aus der Vorwoche beim Tabellenführer HSG ...
mehr...
MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON