HSG | News
Bittere Derbypleite für Hanauer Talente
Foto: Scheiber
Pressebericht
Dienstag, 25.05.2021 - Hanauer Anzeiger | 7.026 Klicks
Bittere Derbypleite für Hanauer Talente
JUGENDPOKAL: HSG verliert in Gelnhausen / Kapitän Schröder an Schulter verletzt
Die A-Jugend der HSG Hanau hat den ersten Punktgewinn der Handball-Saison denkbar knapp verpasst: Im stets prestigeträchtigen, umkämpften Derby gegen den TV Gelnhausen im deutschen Jugendpokal verloren die Hanauer in der Schlussphase nicht nur die Führung, sondern auch ihren Kapitän und unterlagen schließlich mit 21:23 (8:8).

Das Duell der beiden Lokalrivalen stand von der ersten Minute an auf Messers Schneide: Beide Teams kämpften um jeden Ball, um mehr als ein Tor konnte sich im ersten Durchgang keine Mannschaft absetzen und die Führung wechselte bis zum Halbzeitpfiff nicht weniger als fünfmal hin und her. Die Hausherren punkteten dabei vor allem mit ihrer stabilen Deckung: „Wir hatten eine sehr gute Abwehr“, zeigte sich HSG-Coach Adrian Schild zufrieden, „und wir haben Gelnhausen häufig ins Zeitspiel gezwungen – auch wenn sie mit der letzten Aktion manchmal doch einen Treffer erzielen konnten.“

Umkämpft ging es auch in der zweiten Hälfte weiter, denn Hanau gelang mit dem 11:9 kurz nach Wiederanpfiff zwar die erste Zwei-Tore-Führung der gesamten Partie, doch die Gelnhäuser schlugen mit drei Treffern in Folge umgehend zurück und hatten nun ihrerseits wieder die Nase vorn. Dieses Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich keiner der beiden Kontrahenten einen entscheidenden Vorsprung herausspielen konnte, setzte sich bis in die Schlussphase fort.

Dann jedoch kam es für die Hanauer zu einer Schrecksekunde, denn ihr Kapitän Nils Schröder kugelte sich bei einer Abwehraktion die Schulter aus. „Das war vielleicht der Knackpunkt“, meinte Schild zur Verletzung des fünffachen Torschützen, „denn er hat gerade in der Abwehr stark gearbeitet und uns am Ende im Angriff wie in der Deckung sehr gefehlt.“

Ohne Kapitän auf dem Spielfeld geriet die HSG nun leicht ins Hintertreffen, von nun an hatte Gelnhausen die Nase vorn, während die Hanauer einem knappen, aber konstanten Rückstand hinterherliefen. Rund 30 Sekunden vor Schluss erzielte Cedric Schiefer aus dem Rückraum zwar den Anschlusstreffer, auf der Gegenseite sorgte Silas Altwein aber für den Endstand.

„Das ist bitter“, meinte Schild nach der Partie, „vom Auftreten war das ein klarer Schritt nach vorne, aber uns hat ein bisschen das Glück gefehlt.“ Defizite zeigten die Hanauer dabei erneut im Abschluss: Zwar spielte sich die HSG wieder einmal viele Chancen heraus, konnte diese jedoch zu selten nutzen. „Wir haben zu viele freie Würfe liegengelassen“, so die Analyse des HSG-Coaches, dessen Mannschaft allein drei Strafwürfe vergab.

HSG Hanau: Philipp Spenkoch, Benedikt Weigand; Philipp Busse, Akos Csaba (5/ 3), Alen Durmic (1/1), Marlon Faust, Leon Gutknecht, Peer Kreuzkam, Max Moock (4), Niels Prüfert, Cedric Schiefer (5), Niklas Schierling (1), Torben Scholl, Nils Schröder (5)

Schiedsrichter: Schwarzmeier/Stewen
Siebenmeter: HSG 7/4, TVG 4/2
Zeitstrafen: HSG 5, TVG 3

rob
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 25.05.2021
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 25.05.2021
zurück zur Startseite
News-Center
Suche nach...      
Bericht
Mo, 25.10.21 - 644 Aufrufe
Oberliga-Team der HSG Hanau freut sich auf den Saisonstart
Pressebericht
Mo, 25.10.21 - 104 Aufrufe
Hanaus A-Jugend will in die K.o.-Runde
Hauptrundengegner stehen fest
Bericht
Mo, 25.10.21 - 84 Aufrufe
Auch bei der D2-Jugend fliegt wieder der Ball
Bericht
Mi, 23.10.21 - 528 Aufrufe
HSG Hanau gewinnt gegen Bayreuth und verteidigt die Tabellenführung 
Bericht
Mi, 21.10.21 - 560 Aufrufe
HSG Hanau will gegen Bayreuth Tabellenführung verteidigen
Bericht
Mi, 17.10.21 - 1.113 Aufrufe
HSG Hanau gewinnt Spitzenspiel  und erklimmt die Tabellenspitze
MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON
3. Liga Handball
2000 - 2021  |  Made with passion and in Mainflingen by pate.
Jugendbundesliga-Handball