HSG|News
zurück zur Teamseitezurück zum News-Center
Offizielle Mannschaftspräsentation für die Saison 2022/23
Foto: HSG Hanau
Bericht
Sonntag, 28.08.2022|Bericht von Lucas Mertsching|1.022 Klicks
Offizielle Mannschaftspräsentation für die Saison 2022/23
Drittliga- und Oberliga-Team offiziell vorgestellt

Bei bestem Wetter und eingerahmt von einer tollen Location im Innenhof der Wirtschaft im Hof, hat die HSG Hanau am Donnerstagabend ihre beiden höherklassigen Männermannschaften für die Spielzeit 2022/23 offiziell vorgestellt. Umgeben von schattigen Linden, alten Gemäuern und den zahlreich erschienen HSG-Fans, Freunden und Sponsoren, betraten beide Teams am frühen Abend die Bühne, um sich der HSG-Familie zu präsentieren.

Vorstandsmitglied und Hallensprecher Stephan Pillmann führte durch den Abend und hatte zunächst Uwe Just (1. Vorsitzender) und Reiner Kegelmann (Sportliche Leitung)  sowie Jörn Winter (Sprecher Jugendausschuss) und Jannik Ruppert (Demokratiebotschaft, Demokratie leben!-Projekt) am Mikrofon zu Gast.  

Neuzugänge aus den eigenen Reihen hervorgebracht

Kegelmann gab dabei einen Ausblick auf die kommende Saison und warf zunächst einen Blick zurück auf das vergangene Jahr, welches vor allem von Corona gezeichnet war. „Da muss man beide Mannschaften loben, das war eine riesige Leistung für mich, dass das Drittliga-Team bis zum Ende mitgezogen und sich für die Aufstiegsrunde qualifiziert hat.“ Zwar hätten beide Teams mit Ende der vergangenen Spielzeit viele Abgänge zur verzeichnen, doch „dafür sind wir die HSG, um solche Lücken wieder mit eigenen Leuten schließen zu können. Darauf sind wir stolz.“ So gut wie alle Neuzugänge habe man dabei aus den eigenen Reihen hervorbringen können und obgleich der Aderlass hoch gewesen sei, so erinnere er sich doch gerne fünf Jahre zurück: „Damals hat auch eine junge Hanauer Mannschaft auf dem Feld gestanden und den Drittligaaufstieg gepackt sowie für eine riesige Euphorie in Hanau gesorgt.“ Kegelmanns Aufruf an die Fans: „Ihr füllt uns die Halle und wir werden das Schiff schon schaukeln“.  Sein Vorstandskollege Stephan Pillmann pflichtete ihm bei: „Ich teile deine Einschätzung, ich glaube wir können uns auf eine super Runde freuen.  

A-Jugend zum 12. Mal für Jugend-Bundesliga qualifiziert

Ganz im Zeichen der Jugendarbeit stand die Ansprache von Jörn Winter (Mitglied des geschäftsführenden Vorstands und Sprecher Jugendausschuss). Dank Mithilfe aller beteiligter habe die HSG-Familie das Corona-Jahr 2021/22 erfolgreich gemanagt bekommen. „Nach 11 Online-Trainings war es schön, als wieder etwas Normalität eingekehrt ist“, so Winter. „Wir wissen alle: Gerade für den normalen Spielbetrieb trainieren unsere Kinder und Jugendlichen am liebsten.“ Die A-Jugend habe dabei eine eigene spannende Geschichte geschrieben, als diese sich für das Viertelfinale des DHB-Pokals qualifizierte. „Mit etwas Glück wäre da sogar mehr drinnen gewesen“, meinte Winter. In der Qualifikation schrieb das junge Team aber die Erfolgsgeschichte weiter fort und qualifizierte sich zum 12. Mal in Folge auf direktem Wege für die A-Jugend-Bundesliga. „Ich glaube, wir haben eine gute Basis für die neue Saison, mit allen Teams sind wir in der höchsten Spielklasse vertreten“, so Winter abschließend. „Momentan sind wir mit insgesamt 11 Jugendmannschaften am Start und schaffen eine hohe Durchlässigkeit.“

„Das Fundament unseres Vereins ist die Nachwuchsarbeit, das kann ich bestätigen, momentan ist unser Drittligakader mit 80 Prozent Eigengewächsen ausgestattet, pflichte Pillmann ihm bei. „Das ist schon eine Hausnummer und darauf sind wir sehr stolz“.

Auch in 2022/23 weiter Demokratiegedanken leben

Dass die HSG Hanau innerhalb der Stadt nicht nur sportliche präsent ist, sondern auch im Bereich der politischen Bildung, davon überzeugte Jannik Ruppert (Demokratiebotschafter der HSG Hanau und Spieler der Drittligamannschaft) die Zuhörenden im nächsten Programmpunkt.

„Wir tragen unser Demokratie leben!-Logo mit Stolz in jedem Spiel auf unserer Brust“, sagte Ruppert. Im vergangenen Jahr habe die HSG viele Events in der Stadt wahrgenommen und mit dem Abend der Demokratie auch ein eigenes Event geschaffen und über die Stadtgrenzen hinaus groß gemacht. „Auch in in diesem Jahr wollen wir weitere Workshops umsetzen und Vereine von unserer Sache begeistern. Mit den C-Jugendlichen planen wir erneut einen Workshop zu Kinderrechten und gemeinsam mit der B-Jugend ein Event rund um die demokratischen Werte.“  

Ein Dankeschön an alle Ehrenamtlichen

Vorstandsmitglied Uwe Just betonte, dass Corona nicht nur für die Sportler eine Herausforderung gewesen sei, sondern auch für alle Eltern, Helfern, Schiedsrichter, Zeitnehmer und Sekretäre. Im Namen des Vorstandes bedankte er sich bei allen Ehrenamtlichen, denn „Jeder war irgendwo betroffen und dennoch haben wir diese Saison fast reibungslos gewuppt bekommen“, so Just.

Zudem sei die erfolgreiche Arbeit der HSG auch beim hessischen Handballverband nicht verborgen geblieben, sodass die HSG auch in diesem Jahr erneut ihr eigenes Jugendhandball-Bundesliga-Qualifikationsturnier in Hanau ausrichten durfte. Der Abend der Demokratie sei ein riesiger Erfolg gewesen, schlug Just den Bogen wieder zurück und betonte noch einmal, dass die HSG sich auch in der anstehenden Saison wieder für die demokratischen Werte und ein lebenswertes Hanau einsetzen werde. Als Modellverein für Kindeswohl (Schützen, fördern, teilhaben), gehe man dabei als gutes Beispiel für Vereine und Sportkreise hier in Hessen voran.

Junge und hungrige Oberligamannschaft

Nach Präsentation der 2. Männermannschaft gab Kapitän Henrik Graichen einen Einblick in die Saisonvorbereitung des Oberliga-Teams und einen Ausblick auf die anstehende Spielzeit.

„Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut und wir haben uns in der Vorbereitung gut verkauft“, so Graichen. „Ich denke wir können uns auf die neue Saison freuen. Die Oberliga ist zwar noch einmal ein Stück schwieriger geworden, aber wir haben nichtsdestotrotz eine junge hungrige Mannschaft. Uns muss man erst einmal schlagen.“ Ziel des jungen Teams sei der Klassenerhalt und „alles was noch obendrauf kommt nehmen wir gerne mit.“

Ähnlich lautete auch der Saisonausblick des neuen Oberliga-Trainers Jan Kukla, im letzten Jahr noch Co-Trainer der Mannschaft, er tauschte mit seinem Vorgänger Nobert Wess die Positionen. „Vielen Dank auch an Nobert, der mir früh viel Vertrauen geschenkt hat und mich ins kalte Wasser geworfen hat.“ Seine Mannschaft sei deutlich jünger und könne „ordentlich Gas geben“. Dafür wolle man sich näher an das Trainingspensum und die Belastung der ersten Mannschaft herantasten sowie im Athletikbereich weiter an sich arbeiten. „Der Verein und das Umfeld kann sich auf eine sehr hungrige Mannschaft freuen. Wir wollen in dieser Spielzeit das ähnlich schaffen, wie schon letztes Jahr. Da kamen wir als eine große Wundertüte in die Saison und haben alle irgendwie ärgern können.“

Drittligateam mit vielen neuen Gesichtern

Als Highlight der Teampräsentation bat Pillmann zum Abschluss dann die 1. Männermannschaft auf die Bühne. Das veränderte Team von Hannes Geist bereitet sich in momentan in einer schweißtreibenden Vorbereitung auf die neue Saison 2022/23 in der 3. Liga Süd-West vor.. Im Fokus der Vorstellung standen dabei vor allem die drei Neuzugänge: Can Adanir (Tor), Dziugas Jusys (Kreis) und Julian Fulda (Linksaußen). Seinen Teamkollegen im Tor kennt Adanir dabei bereits schon aus vergangenen Tagen: „Ich freue mich darauf, wieder mit Fabi im Tor zu stehen und ich glaube wir geben ein super Team ab und ergänzen uns sehr gut“, so Adanir. Gut eingelebt hat sich auch Julian Fulda, der seine Wurzeln in der Region hat und im Sommer vom ASV Hamm-Westfalen in die Grimm-Stadt wechselte. „Zwar lief die Vorbereitung für mich wegen eines Außenbandrissen nicht so gut, aber ich glaube, dass wir uns schon gut haben einspielen können“, sagte Fulda.

Den Abschluss der Neuzugänge-Interviews machte der hochgewachsene Kreisläufer Dziugas Jusys, der betonte: „Für mich war die Heimatnähe beim Wechsel nach Hanau entscheidend. Auch das Trainerteam kenne ich von meinen vorherigen Stationen, auch das war ein Faktor für mich.“ Auf seine Ziele angesprochen entgegnete er: „Ich will mich hier bei der HSG gut integrieren und mich weiterentwickeln sowie – gemeinsam mit dem Trainerteam – das Beste aus mir herausholen.“

Einblicke zu den Hintergründen seiner aktuellen Vertragsverlängerung in Hanau gab Rückraumspieler Marc Strohl: „Die Mannschaft gibt jeden Tag Vollgas. Wir trainieren mittlerweile fünf Mal die Woche. Ich freue mich dabei zu sein und auf das erste Saisonspiel. Ich traue uns viel zu.“

Altersdurchschnitt von 22,8 Jahren

Über den Stand der Mannschaft informierte zum Abschluss Drittliga-Trainer und HSG-Geschäftsführer Hannes Geist: „Die Vorbereitung hat uns nach vorne gebracht – vor allem die neue fünfte Trainingszeit. Denn, in der neuen Saison wird sich das Spiel verändern und es wird deutlich schneller werden, auch durch die neue Anwurfzone.“ Die Integration der Neuzugänge sei zudem gut verlaufen. Man hätte zum momentanen Zeitpunkt einen gute Status Quo für das erste Saisonspiel gegen den VfL Gummersbach II.

„Wir werden uns aber sicher über die kommende Saison hinweg noch entwickeln“, sagte Geist. „Wir haben einen Altersdurchschnitt von 22,8 Jahren – das ist schon eine Hausnummer. Mit 80 Prozent Eigengewächsen gehen wir in die Drittligasaison, das macht nicht jeder Verein. Darauf können wir stolz sein. Und vor allem glaube ich, dass meine Mannschaft sich für alle zerreißen und begeisternden Handball spielen wird. Für alle Sponsoren, Partner, Fans und Freunde der HSG.“

Wichtige Termine für alle HSG-Fans:

  • 2. bis 4. September 2022: Bürgerfest Hanau mit HSG-Zelt
  • 10. September 2022: Großer Saisoneröffnungsspiel in der Main-Kinzig-Halle
  • 16. September 2022: Hanauer Stadtlauf mit Teilnahme der HSG Hanau

Die Dauerkarte für die Saison 2022/23, hier auf der Homepage.

Artikel geschrieben von Lucas Mertsching am 28.08.2022
News-Center
Suche nach...
Cedric Schiefer.jpg
Pressebericht
Männer 2
Mo, 03.12.22 - 4 Aufrufe
Youngster auf zentraler Position
3. LIGA HSG Hanaus Cedric Schiefer stört als Vorgezogener den gegnerischen Angriff
DSC_2177.JPG
Pressebericht
Männer 2
Mo, 01.12.22 - 92 Aufrufe
Jan Kukla setzt auf Trotzreaktion
OBERLIGA HSG Hanau II will gegen TSG Offenbach-Bürgel endlich ersten Sieg feiern
DSC_1927.JPG
Pressebericht
Männer 2
Mo, 28.11.22 - 174 Aufrufe
„Indiskutabel“: HSG II geht in Melsungen unter
Pressebericht
Männer 2
Di, 24.11.22 - 92 Aufrufe
„Krasser Außenseiter“ gegen Torfabrik
OBERLIGA HSG Hanau II will sich in Melsungen teuer verkaufen
Pressebericht
Männer 2
Mo, 23.11.22 - 96 Aufrufe
Knock-out in der letzten Sekunde
OBERLIGA HSG Hanau II bringt TV Petterweil durch eigene Fehler wieder ins Spiel zurück
DSC_1862.JPG
Pressebericht
Männer 2
Mo, 17.11.22 - 109 Aufrufe
Nach „blutleerem Auftritt“ eine Reaktion zeigen
OBERLIGA HSG II trifft auf formschwachen TV Petterweil

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON