HSG|News
HSG beginnt Drittligasaison 2023/24 bei der TSG Haßloch
Foto: HSG HANAU
Bericht
Mittwoch, 30.08.2023 von Lucas Mertsching|1.441 Klicks
HSG beginnt Drittligasaison 2023/24 bei der TSG Haßloch
Grimmstädter wollen an starke Vorsaison anknüpfen – noch Verletzungspech im Kader

Am Freitagabend bestreitet die HSG Hanau ihre erste Partie in der neuen Saison 2023/24 der 3. Handballliga Süd-West. Die Truppe von Trainer Hannes Geist gastiert bei der TSG Haßloch. Anwurf ist um 20:15 Uhr im TSG Sportzentrum in Haßloch. Eine Woche nach dem Pokalspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen wollen Bergold, Ritter & Co. nun auch in der Liga angreifen.

„Haßloch hat im vergangenen Jahr eine wirklich sehr gute Hinrunde gespielt“, so Geist über den Tabellensechsten der Vorsaison. „Sie hatten in der Rückrunde etwas mit Verletzungspech zu kämpfen. Nun wird aber spannend zu sehen sein, wie sich die Mannschaft erneuert hat. Sie haben sechs Neuzugänge.“

Rund um seinen Spielmacher Lars Hannes und Routinier Florian Kern hat die TSG ein schlagkräftiges Team zusammengestellt. So wurden mit Yannik Polifka und Yannick Muth auch zwei Akteure aus Friesenheim verpflichtet. Auf der Torhüterposition kann sich die Mannschaft weiterhin auf Marco Bitz verlassen.

Bei der HSG Hanau hat sich das Gesicht der Mannschaft ebenfalls in Teilen im Sommer verändert. Mit Marc Strohl verließ eine Vereinsikone die erste Mannschaft, während auf der Torhüterposition der Abgang von Fabian Tomm ersetzt werden musste. Mit Nachwuchskeeper Nico Scholz haben die Grimmstädter hier eine interessante Alternative neben Can Adanir nach oben gezogen. Letzterer feierte im Pokalspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen nach langer krankheitsbedingter Pause sein Comeback.

Zum Saisonbeginn läuft der Motor der Geist-Sieben aber noch nicht komplett rund. Während Kapitän Jannik Ruppert noch lange ausfällt, waren beim Pokalabend in der vergangenen Woche auch Luca Braun, Robin Marquardt, Jonas Ahrensmeier und Dennis nicht fit, alles Leistungsträger der vergangenen Spielzeit. Wer für Freitag den Sprung in den Kader schafft, da hielt sich Geist zuletzt bedeckt.

In der vergangenen Runde entschied Hanau gegen das Team von Trainer Andreas Reckenthäler sowohl das Hinspiel in eigener Halle (29:21) als auch das Aufeinandertreffen in Haßloch mit 38:24 für sich. Diesmal rechnet Geist wieder mit einer stabilen 6:0-Deckung der Hausherren, inklusive eines sehr zweikampfstarken Innenblocks. Dagegen müssen seine Mannschaft die richtigen Lösungen herausarbeiten.

„Wir wollen unser Spiel auf die Platte bringen und die Vorbereitung legt daher, neben dem Studium des Gegners, den Fokus auch ganz klar auf uns“, so Geist. „Das heißt wir müssen wieder besser Deckung spielen und früh den Zugriff auf den Gegner bekommen.“ Der Coach fordert dafür auch mehr Beweglichkeit und Tempo von seiner Mannschaft.

Im Sechs-gegen-sechs will Hanau mit hoher Passgenauigkeit konzentriert die Abschlüsse suchen. „Die Vorfreude auf den Ligastart ist hoch. Meine Jungs haben sich lange darauf vorbereitet und wir wollen zeigen was wir können“, gibt sich Geist kämpferisch. 

Quelle: Lucas Mertsching vom 30.08.2023
Artikel übernommen von Marius Duis am 30.08.2023
Freitag, 01.09.23
um 20:15 Uhr
Haßloch

Hanau
Schiedsrichter
Felix Gorenflo
Frank Mangold
(Mühlenbach)
(Hornbach)
Zeitnehmer
Werner Cappel
Sekretär
Marco Steger
Zu dieser Auswahl gibt es keine HSG-News

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON