HSG|News
Wadel-Verletzung bringt HSG aus dem Tritt
Foto: Xaver Spenkoch
Pressebericht
Montag, 23.01.2023 - Hanauer Anzeiger|1.872 Klicks
Wadel-Verletzung bringt HSG aus dem Tritt
OBERLIGA Hanau bei 21:29 gegen Gensungen/Felsberg eine Halbzeit auf Augenhöhe / Niederlage fällt zu hoch aus

Für die zweite Mannschaft der HSG Hanau geht die Durststrecke in der Oberliga weiter: Der Tabellenzweite ESG Gensungen/Felsberg entpuppte sich am Samstagabend als der erwartet schwere Gegner, bei dem für die Hanauer letztlich nichts zu holen war. Allerdings war die HSG fast eine Halbzeit lang auf Augenhöhe und schnitt deutlich besser ab als im Hinspiel in eigener Halle. Am Ende unterlagen die Hanauer mit 21:29.

Mit dem Auftritt seiner Mannschaft konnte Trainer Jan Kukla insbesondere in den ersten 25 Minuten vollauf zufrieden sein: „In der Abwehr waren wir kompakt und standen eng, im Angriff haben wir den Ball schnell laufen lassen und sind richtig in die Lücken gegangen“, lobte der HSG-Coach sein Team für dessen couragierten Auftritt. Die Partie gestaltete sich dadurch zunächst völlig ausgeglichen, nach gut 20 Spielminuten lagen die beiden Kontrahenten mit 11:11 gleichauf.

Dann aber verletzte sich Linkshänder Jannik Wadel, wodurch die Gäste auf ihrer rechten Angriffsseite weniger taktische Möglichkeiten hatten, außerdem rückte die ESG-Deckung offensiver auf den stark aufspielenden Philipp Busse raus. Diese beiden Ereignisse brachten das zuvor so starke Angriffsspiel der Grimmstädter etwas aus dem Tritt, weshalb Gensungen sich bis zum Gang in die Halbzeitpause auf 16:12 absetzen konnte.

Eine Trendwende gelang den Hanauern im zweiten Durchgang nicht: „Wir sind schlecht in die zweite Halbzeit reingekommen, haben die Erste Welle von Gensungen zwar gut verteidigt, mit der Zweiten Welle waren sie aber oft erfolgreich.“

 Kukla stellte auf eine 3:2:1- Deckung um und konnten dadurch zwischenzeitlich verkürzen, ein Punktgewinn blieb beim Tabellenzweiten aber außer Reichweite. „Wir haben am Ende etwas zu hoch verloren, uns aber besser verkauft als noch im Hinspiel“, kommentierte Kukla die 21:29-Auswärtsniederlage.

rob

HSG Hanau II: Gronostay, Scholz; Busse (7), Graichen (2), Gutknecht (1), Kreuzkam (3/3), Kirchherr (2), Mehrpahl, Moock (1), Müller (1), Reinhardt, Steiner (2/1), Stengel (1), Wadel (1)

Schiedsrichter: Hegebart / Schönberge

Siebenmeter: ESG 1/1, HSG II 4/4

Zeitstrafen: ESG 5, HSG II 4

Zuschauer: 275

Quelle: Hanauer Anzeiger vom 23.01.2023
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 25.01.2023
news-hsghanau-3-2024.JPG
Bericht
Di, 26.03.24 - 414 Aufrufe
Hanau III verliert hart umkämpftes Spiel
32:36-Niederlage bei der TGS Seligenstadt II
news-hsghanau-2-gesungen-2024.JPG
Pressebericht
Di, 26.03.24 - 406 Aufrufe
Schwächephase zur Unzeit
HSG Hanau II verliert 28:34 gegen abgezocktes Spitzenteam
news-interview-niklas-schierling.JPG
Pressebericht
Di, 26.03.24 - 519 Aufrufe
Talentierter Handballer dank Grundschulfreundin
Youngster Niklas Schierling will bei HSG Hanau gestandener Drittliga-Spieler werden
news-heimsieg-homburg-2024.jpg
Bericht
Fr, 24.03.24 - 432 Aufrufe
Viel Energie mit auf die Platte gebracht
HSG Hanau gewinnt in 3. Liga gegen Aufsteiger TV 1878 Homburg
news-ticketing-gelnhausen.JPG
Bericht
Fr, 24.03.24 - 368 Aufrufe
Zusätzliche Tickets für Lokalderby am Gründonnerstag
HSG Hanau empfängt TV Gelnhausen – Weitere Stehplatzkarten ab Montag verfügbar
news-hsghanau-2-gensungen.JPG
Pressebericht
Do, 23.03.24 - 283 Aufrufe
Siebenmeter-Killer setzt auf Mentaltraining
Max Gronostay, Torhüter der HSG Hanau II, hat sich geistig weitergebildet

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON