HSG|News
zurück zur Startseite
HSG Hanau II vor zähem Heimspiel gegen Münster
Foto: Anke Horn
Pressebericht
Donnerstag, 13.01.2022 - Hanauer Anzeiger|28.593 Klicks
HSG Hanau II vor zähem Heimspiel gegen Münster
Gäste stehen für torarme Spiele
Da ein Corona-Verdachtsfall dem Rückrundenstart der HSG Hanau II am vergangenen Wochenende einen Strich durch die Rechnung machte, bestreitet das Team von Norbert Wess das erste Spiel des neuen Jahres am Samstag ab 18 Uhr gegen die TSG Münster. In der Doorner Halle wollen die Hanauer einen Heimsieg feiern und damit einen großen Schritt Richtung Aufstiegsrunde machen.

An der ausbaufähigen Personalsituation der HSG aus der Vorwoche hat sich nichts geändert: Mit Jonas Faust, Daniel Kegelmann und Sebastian Siegmund fallen weiterhin einige ebenso wichtige wie erfahrene Spieler aus, Wess ist also zum Improvisieren gezwungen. Dabei sollen erneut A-Jugendliche den ohnehin schon jungen Kader verstärken, um gegen Münster möglichst doppelt zu punkten. Das könnte allerdings ein hartes Stück Arbeit werden, denn die TSG trotzte Hanau im Hinspiel ein 18:18-Unentschieden ab, und leicht wird es der Tabellensiebte den Grimmstädtern auch in der Rückrunde keinesfalls machen: Münster hat sich in dieser Saison eine Reputation für äußerst torarme Spiele erworben, erzielt im Schnitt weniger als 18 Treffer pro Partie, lässt aber durchschnittlich auch nur 20 Gegentreffer zu - die HSG erwartet vermutlich also ein recht zähes Duell.

Die Hanauer wollen dabei ausnutzen, dass die TSG zuletzt nicht unbedingt formstark war: Der letzte - und bisher einzige - Saisonsieg des Tabellensiebten ist über einen Monat her. „Sie sind angeschlagen", weiß auch Wess, warnt aber, dass „Münster eine erfahrene Mannschaft ist, mit der immer zu rechnen ist. Sie werden mit aller Macht kämpfen, um so viele Punkte wie möglich zu sammeln“, vermutet der HSG-Coach, der die Zähler aber gerne in Hanau behalten möchte.

„In unserer Gruppe geht es sehr eng zu“, verdeutlicht Wess mit einem Blick auf die Tabelle in der Süd-Staffel der Oberliga, in der gerade einmal drei Verlustpunkte den Dritt- vom Sechstplatzierten trennen. Durch einige Siege biete sich aber die Chance, sich vorerst abzusetzen und große Schritte in Richtung Aufstiegsrunde zu machen - und die ist das erklärte Ziel der Hanauer, die dadurch frühzeitig den Klassenerhalt buchen wollen.

rob

Wichtige Hinweise: 
Die behördlichen Bestimmungen erlauben zurzeit eine Kapazitätsgrenze von 250 Personen in der Doorner-Halle. Im gesamten Hallenbereich, als auch am Sitzplatz besteht die Maskenpflicht!

Bei allen stattfindenden Spielen gilt die 2G+ Regelung in der Halle!!! Eintritt erhalten demnach nur alle vollständig geimpft - oder genesenen Personen, die zusätzlich noch einen tagesaktuellen, negativen Testnachweis vorlegen müssen! Eine bereits erfolgte Booster-Impfung gilt im Sinne der behördlichen Vorgaben als negativer Testnachweis! Für Schüler unter 18 Jahren gilt das Testheft ebenfalls als Nachweis.

Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung! 

Ticketverkauf der HSG Hanau
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 13.01.2022
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 14.01.2022

News-Center
Suche nach...
20221212NiederRoden.jpg
Pressebericht
Fr, 12.12.22 - 668 Aufrufe
HSG geht mit letztem Aufgebot unter
POKALRUNDE Rodgau Nieder-Roden überrollt Hanau bei 40:20-Sieg / B-Jugendliche müssen aushelfen
spielbericht-hsg-hanau-dansenberg.JPG
Bericht
Fr, 11.12.22 - 702 Aufrufe
HSG Hanau gewinnt auch Rückspiel gegen Dansenberg
Fünfter Sieg in Serie für Geist-Sieben – Souveräner Auftritt in 2. Hälfte
Qualifikation.jpg
Pressebericht
Fr, 09.12.22 - 599 Aufrufe
Raus aus der Negativspirale
POKALRUNDE Hanau peilt in Nieder-Roden Teilerfolg an
DSC_2106.JPG
Pressebericht
Fr, 08.12.22 - 663 Aufrufe
Ohne Harz: Hanau II vor „harter Nuss“
vorbericht-hsg-hanau-tus-dansenberg.jpg
Bericht
Fr, 08.12.22 - 608 Aufrufe
Letzte Auswärtsfahrt des Jahres in der 3. Liga
HSG Hanau tritt Samstagabend in Dansenberg an – Zweiter gegen Siebter der Staffel Süd-West
Meldung
Fr, 06.12.22 - 697 Aufrufe
HSG Hanau und Adrian Schild beenden die Zusammenarbeit einvernehmlich
Jugend-Koordinator Björn Friedrich übernimmt A-Junioren als Interims-Coach

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON