HSG|News
Wichtigen Sieg auf „letzter Rille erkämpft“
Foto: Scheiber
Pressebericht
Montag, 20.03.2023 - Hanauer Anzeiger|1.840 Klicks
Wichtigen Sieg auf „letzter Rille erkämpft“
OBERLIGA HSG Hanau II müht sich gegen Schlusslicht zu Sieg / Nervenaufreibende Schlussphase

Abstiegskampf pur gab es am Sonntagabend für die HSG Hanau II, die beim Oberliga-Schlusslicht TuS Griesheim gastierte. In einem selten hochklassigen, dafür aber bis zum Schlusspfiff umkämpften, Spiel setzten sich die Hanauer Handballer dabei knapp durch (27:26/12:10) und feierten einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

Nach einer holprig verlaufenen Trainingswoche kam die HSG zunächst ganz gut in die Partie und spielte sich einen kleinen Vorsprung heraus. Allerdings verloren die Gäste den Faden: In der Offensive hatten die Grimmstädter Probleme mit der 5:1- Deckung der Hausherren, die eigene Defensive agierte zu nachlässig und ließ sich insbesondere durch Schlagwürfe von Tim Rinschen ein ums andere Mal überrumpeln. Dennoch schaffte es Hanau, mit einer 12:10-Führung in die Pause zu gehen.

Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang es Griesheim, zum 15:15 auszugleichen, doch die Hanauer verhinderten zumindest, in Rückstand zu geraten und erarbeiteten sich erneut einen knappen Vorsprung. Überzeugen konnte die HSG dabei jedoch nicht: „Das war übel“, sprach HSG-Coach Jan Kukla Klartext und meinte damit vor allem seinen Angriff, der „keine Struktur“ hatte. Griesheim blieb folglich in Schlagdistanz und bescherte den Hanauern nervenaufreibende Schlussminuten.

In diesen bewiesen die Gäste die größere Abgezocktheit: Erst parierte Nico Scholz einen Siebenmeter, wenig später verwandelte Julian Fulda nervenstark einen Strafwurf. Das 27:26 für die HSG war gleichzeitig der Schlusspunkt in der umkämpften Partie, denn danach konnte keine Mannschaft mehr nachlegen. „Die zwei Punkte haben wir uns auf der letzten Rille erkämpft“, schnaufte Jan Kukla nach dem Schlusspfiff erst einmal kräftig durch. Weiter geht es mit einem Heimspiel am Samstag.

HSG Hanau II: Gronostay, Scholz; Busse (5), Fulda (6/3), Graichen (4), Kirchherr, Kreuzkam, Mehrpahl, Müller (2), Reinhardt (1), Schiefer (5), Steiner (3/3) Stengel (1), Wadel

Schiedsrichter: Hegebart / Schönberger

Siebenmeter: TuS 6/4, HSG II 8/6

Zeitstrafen: TuS 5, HSG II 5

Zuschauer: 150

rob

Quelle: Hanauer Anzeiger vom 20.03.2023
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 22.03.2023
news-hsghanau-tus-ferndorf-heimspiel-2024.JPG
Bericht
Mo, 03.03.24 - 309 Aufrufe
Volle Main-Kinzig-Halle bei „Handball mit Haltung“
HSG Hanau unterliegt im Topspiel dem TuS Ferndorf mit 23:32
news-hsg-tus-ferndorf.jpg
Bericht
Do, 29.02.24 - 423 Aufrufe
Hanau erwartet Ferndorf zu besonderem Heimspielabend
Handball mit Haltung - Live und in Farbe in der Main-Kinzig-Halle
Bericht
Mi, 28.02.24 - 182 Aufrufe
HSG II kriegt die Routiniers nicht in den Griff
Hanauer Stärken kommen beim 27:33 in Pohlheim nicht zur Geltung
news-hanau-iii.jpg
Bericht
Di, 27.02.24 - 342 Aufrufe
HSG Hanau III verliert Topspiel klar
24:29 (13:12)-Niederlage gegen den TV Wächtersbach
verlaengerung-julian-fulda.jpg
Bericht
Di, 24.02.24 - 156 Aufrufe
HSG Hanau bindet Fulda bis 2027
Grimmstädter und ihr Außenspieler einigen sich auf langfristige Vertragsverlängerung
news-sondertrikot-baugesellschaft-hanau.JPG
Bericht
Mo, 23.02.24 - 448 Aufrufe
Handball mit Haltung – live und in Farbe!
Baugesellschaft Hanau und HSG treten mit Sondertrikot für Vielfältigkeit und Demokratie ein

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON