HSG|News
zurück zur Startseite
Lokalrivalen aus der Halle gefegt
Foto: HSG Hanau
Pressebericht
Montag, 20.09.2021 - Hanauer Anzeiger|22.859 Klicks
Lokalrivalen aus der Halle gefegt
JBLH: HSG Hanau schlägt den TV Gelnhausen mit 34:20
Die HSG Hanau hat am Samstag den ersten Saisonsieg in dieser A-Jugend-Bundesliga-Saison eingefahren - und was für einen! Die Grimmstädter ließen dem Lokalrivalen TV Gelnhausen in der Main-Kinzig-Halle überhaupt keine Chance, überrannten die Gelnhäuser schon in der Anfangsphase und feierten schließlich einen begeisternden 34:20-Kantersieg im prestigeträchtigen Derby mit dem TVG.

Bereits in den Anfangsminuten zeichnete sich ab, dass der Hanauer Matchplan, die torgefährlichen Rückraumspieler der Gäste vom eigenenKasten fernzuhalten, aufgehen könnte: Während die Offensive der Barbarossastädter kein Bein auf den Boden bekam, spielte sich die HSG vom Anpfiff weg in einen Rausch. Gelnhausen versuchte, den Hanauer Sturmlauf mit einer Auszeit nach nicht einmal vier Minuten zu unterbrechen, aber die Gastgeber ließen sich nicht stoppen und führten nach gut acht Minuten bereits mit 8:1.

„Wir haben eine sehr konsequente Abwehr gespielt“, sah HSG-Coach Adrian Schild den Hauptgrund für diesen Start nach Maß in der Defensivarbeit seiner Mannschaft. „Dadurch haben wir viele Fehlpässe provoziert, Bälle gewonnen und schließlich erfolgreich über die Erste oder Zweite Welle abgeschlossen.“ Gelnhausen konnte sich Mitte der ersten Hälfte zwar kurz konsolidieren, vor dem Seitenwechsel drehten die Grimmstädter aber noch einmal auf und zogen bis zum Pausenpfiff auf 21:9 davon.

Schild hatte bis dahin eine nahezu perfekte Partie seines Teams gesehen: Über das Tempospiel waren die Hanauer brandgefährlich, Deckung und Torhüter agierten stark „und wenn wir über das Tempo nicht erfolgreich waren, haben wir unsere Angriffe dennoch konsequent zu Ende gespielt“.

Der HSG-Coach wechselte früh durch, im zweiten Durchgang kam es dadurch zu einem Bruch im Spiel. „Da haben wir uns zu viele technische Fehler erlaubt“, monierte Schild, „das könnte uns in einem knapperen Spiel das Genick brechen.“ Gelnhausen konnte durch die Schwächephase der Hausherren bis Mitte der zweiten Hälfte auf sieben Tore verkürzen, in Gefahr geriet der Heimsieg allerdings nicht.

Hanau steigerte sich in der Schlussviertelstunde nämlich noch einmal deutlich, hatte fünf Minuten vor dem Abpfiff den Zwölf-Tore-Vorsprung wiederhergestellt. „Dass wir einen Schritt nach vorne gemacht haben, haben wir in der vergangenen Woche schon gesehen“, warf Schild einen Blick zurück auf die knappe Niederlage gegen Melsungen am ersten Spieltag, „heute haben wir es dann auf die Platte gebracht.“

HSG Hanau: Scholz, Spenkoch; Busse (3), Csaba (6/3), Durmic, Fuchs (1), Gutknecht, Moock (8), Pogadl (2), Prüfert (2), Schierling (4), Scholl (2), Schreiber (1), Warm (5)

Schiedsrichter: Adam/Adam
Siebenmeter: HSG 7/3, TVG 5/4
Zeitstrafen: HSG 4, TVG 4
Zuschauer: 100

rob
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 20.09.2021
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 20.09.2021
News-Center
Suche nach...
Fulda_web.jpg
Meldung
Mi, 10.06.22 - 22.342 Aufrufe
Julian Fulda kehrt zur HSG Hanau zurück
Eigengewächs kommt aus Hamm
Bericht
Mi, 09.06.22 - 15.418 Aufrufe
Lange und aufreibene Qualifikation zur JBLH endet mit Happy End
A-Jugend zum 12. mal in Folge in der Jugendbundesliga
Bericht
Mi, 08.06.22 - 15.420 Aufrufe
D-Jugend qualifiziert sich souverän für die Bezirksoberliga Saison 2022/23
HSGHanau_Budenheim_vor_web.jpg
Bericht
Mi, 07.06.22 - 21.720 Aufrufe
Fazit zur Saison 2021/22 des Drittligateams der HSG Hanau
Ziel Aufstiegsrunde wurde erreicht
IMG_3370.jpg
Bericht
Mi, 06.06.22 - 21.717 Aufrufe
Bundesliga, Bundesliga hey hey!!!
Bericht
Mi, 02.06.22 - 16.169 Aufrufe
HSG Hanau: A-Jugend muss in der Endrunde „nachsitzen“
Qualifikation zur A-Jugend Bundesliga

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON