HSG|News
m2
HSG Hanau Logo
Männer 2 - Oberliga Hessen
Saison 2023/2024
Hessischer Handballverband
Foto: HSG Hanau
Bericht
Montag, 11.03.2024 - Hanauer Anzeiger|444 Klicks
Chancenlos gegen den Tabellenführer
HSG Hanau II muss sich mit 24:35 Ligaprimus TV Kirchzell geschlagen geben

Hanau – Gegen den Tabellenführer war nichts zu holen: Die zweite Mannschaft der HSG Hanau hat am Samstagabend gegen den TV Kirchzell zwar tapfer gekämpft, musste sich dem Spitzenreiter der Handball-Oberliga schließlich aber deutlich geschlagen geben. Schon beim Seitenwechsel lag die HSG mit 9:17 zurück, dank mehr Durchschlagskraft in der Offensive verlief die zweite Hälfte ausgeglichener, am Ende mussten die Grimmstädter dennoch eine 24:35-Niederlage quittieren.

Die Hausherren gingen in der Abwehr zunächst Tom Spieß und vor allem Tim Häufglöckner offensiv an, worauf sich Kirchzell erst einmal einstellen musste – gut zehn Minuten lang verlief die Partie daher völlig ausgeglichen. Danach kam der Ligaprimus aber offensiv immer mehr ins Rollen, spielte wiederholt stark über den Kreis und schloss häufiger erfolgreich ab als in den Anfangsminuten. Hanau musste vier Gegentore in Folge hinnehmen, was aber auch daran lag, dass die Unparteiischen sehr konsequent Zeitstrafen verteilten und die HSG dadurch in dieser Phase oft in Unterzahl war. Gegen die sehr stabile Deckung der Gäste taten sich die Hanauer in der Folge aber auch in Gleichzahl sehr schwer und kamen nur selten zu guten Gelegenheiten, stattdessen leistete sich die HSG etliche technische Fehler – 18 Stück hatte Betreuer Michael Schäfer nach 60 Minuten notiert. Auch die größte Stärke der Hanauer kam gegen den Tabellenführer kaum zum Tragen: „Wir konnten kaum Tempo spielen“, monierte Schäfer, dessen Team die fehlenden einfachen Tore über erste und zweite Welle nicht anderweitig kompensieren konnte.

A-Jungs Louis Wittmer und Finn Trinczek mit Toren

Nach dem deutlichen Pausenrückstand kamen die Hanauer nach dem Seitenwechsel gegen die nun zuweilen etwas unaufmerksame TVK-Defensive häufiger zum Zug und konnten die erste Viertelstunde nach der Halbzeitpause ausgeglichen gestalten – ohne allerdings zu irgendeinem Zeitpunkt den Rückstand nennenswert verkürzen zu können. Die Gäste hielten die HSG dadurch auf Abstand, erhöhten ihren Vorsprung am Ende noch und feierten einen ungefährdeten Kantersieg, der absolut verdient war. „Kirchzell war sehr stark“, musste Schäfer anerkennen, der sich zumindest darüber freuen konnte, dass die beiden A-Jugendlichen Louis Wittmer und Finn Trinczek je einmal gegen den Tabellenführer einnetzten: „Für sie ist das eine gute Erfahrung.“


HSG Hanau II: Gronostay, Scholz; Christoffel (1), Grefing (2), Graichen (1), Kirchherr (4), Kreuzkam (6/3), Moock (3), Müller (2), Steiner (3), Trinczek (1), Wadel, Wittmer (1) - Schiedsrichter: Krick / Scholl - Siebenmeter: HSG II 3/3,

TVK 8/8 - Zeitstrafen: HSG II 5, TVK 4


Alle wichtigen Infos zum Handballgeschehen in der Region und rund um unsere HSG Hanau finden sich auf Hanauer.de.

Quelle: Hanauer Anzeiger vom 11.03.2024
Artikel übernommen von Jannik Ruppert am 13.03.2024
news-hsghanau-ii-offenbach.jpg
Bericht
Fr, 10.04.24 - 431 Aufrufe
HSG Hanau II setzt ein Ausrufezeichen
36:34 (20:17)-Erfolg bei der TSG Offenbach-Bürgel
news-hsghanau-longericher-sc-köln.JPG
Bericht
Fr, 07.04.24 - 381 Aufrufe
HSG Hanau verliert beim Longericher SC Köln
31:36-Niederlage im Staffelduell Fünfter gegen Sechster
news-hsghanau-vorbericht-longerich.jpg
Bericht
Fr, 04.04.24 - 553 Aufrufe
Auswärtsspiel in Köln gegen eingespielten Gegner
HSG Hanau am Samstag beim Longericher SC Köln zu Gast
meisterschaft-d-jugend-2024.jpg
Bericht
Fr, 03.04.24 - 583 Aufrufe
D-Jugend sichert sich die Meisterschaft
Heimsieg gegen Hainburg tütete Titel ein
news-verpflichtung-theo-surblys.JPG
Bericht
Fr, 02.04.24 - 815 Aufrufe
HSG Hanau verpflichtet Theo Surblys
Neuer Rückraumspieler mit Drittligaerfahrung für die Grimmstädter
news-jonas-ahrensmeier-vertragsende.JPG
Bericht
Sa, 30.03.24 - 881 Aufrufe
Jonas Ahrensmeier verlässt die HSG Hanau im Sommer
Rückraumspieler will aus beruflichen Gründen kürzer treten

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON